Kirmestüten für Jacobi-Kirmes in Ascheberg sind restlos ausverkauft

dzKirmes DAHeim

Kirmes DAHeim: Unter diesem Motto konnten sich Fans der Jacobi-Kirmes in Ascheberg Kirmestüten für Zuhause sichern. Die sind nun restlos ausverkauft. Andere Dinge sind aber weiterhin zu haben.

Ascheberg, Herbern

, 16.07.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

So schlimm wie die Zeit mit Corona für viele Menschen auch sein mag, bei so einigen hat das Virus sonst verborgene, richtig kreative Talente zum Vorschein gebracht. Nicht nur bei den Geschäftsleuten in der Gemeinde Ascheberg, die sich viel für ihre Kunden haben einfallen lassen, auch die Vereine haben besondere Ideen umsetzen können.

So auch die aktuelle Aktion der Kolpingsfamilie Ascheberg. Wenn der Höhepunkt des Jahres, die Ascheberger Jacobi Kirmes nicht stattfinden kann, hat sich das Vorstandsteam während eines Videochats etwas ganz Besonderes einfallen lassen: „Kirmes DAHeim“.

Unter der Internetadresse www.kirmes-daheim.de konnten Kirmestüten für Erwachsene und Kinder bestellt werden. Für die Kleinen enthält die Tüte ein Lebkuchen-Herz, Popcorn, gebrannte Mandeln, Spielzeug, einen Gutschein sowie eine Kirmespostkarte. Die Erwachsenen dürfen sich statt auf das Spielzeug auf eine Flasche Kolpingtropfen mit passendem Glas.

Die Kirmestüten sind bereits restlos ausverkauft

Leider sind die Kirmestüten bereits komplett ausverkauft. „Wir mussten die einfach limitieren, da wir die Lebkuchenherzen aus Zeitgründen rechtzeitig bestellen mussten“, so Martin Weiß, Vorstandssprecher der Kolpingsfamilie. „Sowohl unsere Weinflaschen als auch die Lebkuchenherzen sind mit dem Logo Kirmes DAHeim versehen.“

Die leckeren Weine von der Mosel können noch bis einschließlich zum 18. Juli geordert werden. „Seit 2004 gibt es unsere Weinlaube auf der Jacobi Kirmes“, so Martin Weiß. „Seitdem beziehen wir auch den Wein beim Weingut Christoph Müller in Burg an der Mosel.“

Jetzt lesen

Gemeinsam mit Ehefrau Anke war er am vergangenen Wochenende vor Ort und hat beim Etikettieren der Kolpingtropfen geholfen. „Für uns ist das nach all den Jahren tatsächlich schon so ‚wie nach Hause‘ kommen“, sagt Weiß. „Wir haben hier auch schon einige Urlaube verbracht.“

Die Aschebergerin Teres Feseler, die es vor fünf Jahren von Münster nach Ascheberg gezogen ist, ist ebenfalls mit im Boot und hat Ausmal-Bilder für die Kinderkirmestüten gestiftet. Diese Bilder beziehen sich auf ein Kinderbuch, dass sie im vergangenen Jahr über die Ascheberger Kirmes geschrieben hat.

Der Kolpingwein ist aber weiterhin erhältlich

Es ist die Geschichte des Karussellpferdes VIA. „Auf die Idee kam ich nach der Kirmes, als ich meinen Kindern (inzwischen 3 und 4 Jahre alt) Geschichten über die Kirmes erzählt habe“, so die Marketingfachfrau einer großen Bekleidungskette. „Ich habe die dann einfach mal aufgeschrieben, Bilder dazu gemalt, 50 Mal drucken lassen und an gute Freunde verschenkt.“ So kam eines dieser kleinen Büchlein auch in die Hände von Martin Weiß, dem die Geschichte rund um VIA so gut gefallen hat, dass er die Autorin mit ins Boot geholt hat.

Auch Stefanie Schulze-Wenning von Fisch Wenning ist mit von der Partie. Auf dem Gelände ihrer Firma an der Lüdinghauser Straße 17 wird es am eigentlichen Kirmeswochenende vom 23. bis einschließlich 27. Juli erneut einen Hofverkauf geben. Die Selbstabholer der Kirmestüten haben dann am 25. und 26. Juli in der Zeit von 12 bis 22 Uhr die Gelegenheit, ihre Bestellungen dort abzuholen. Selbstverständlich können Spontankäufer den beliebten Wein ebenfalls hier erwerben; es gilt das Motto „Solange der Vorrat reicht“.

Die Kolpingtropfen, passende Gläser oder auch das Kinderbuch über das Karussellpferd VIA können ebenfalls solange der Vorrat reicht beim Ascheberg Marketing, Katharinenplatz 1, zu den regulären Öffnungszeiten käuflich erworben werden.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt