Corona-Impfung in Ascheberg

Impfung für 79-Jährige: Gemeinde Ascheberg schreibt Bürger per Post an

Die Gemeinde Ascheberg schreibt derzeit alle impfberechtigten 79-Jährigen an, die ab dem 6. April einen Impftermin gegen das Coronavirus vereinbaren können. Auch deren Lebenspartner können sich impfen lassen.
Ab dem 8. April können sich die 79-Jährigen der Gemeinde-Ascheberg gegen das Coronavirus impfen lassen. © Mat Napo/Unsplash

Schon seit einiger Zeit ist bekannt, dass die Bürger mit dem Geburtsjahrgang 1941 als nächstes in der Impfreihenfolge dran sind. Am Mittwoch (31. März) nun hat die Gemeinde Ascheberg an insgesamt 111 Bürgerinnen und Bürger Impfbescheide per Post verschickt. Diese Personen können sich nun im Impfzentrum des Kreises Coesfeld gegen das Coronavirus impfen lassen.

Anschreiben ist keine Voraussetzung für Impfberechtigung

Die Impfeinladung gilt ebenfalls für die Ehe- und Lebenspartner der impfberechtigten Bürger, allerdings müssen diese die Partnerschaft nachweisen. Dem Kreis Coesfeld zufolge wird diese Personengruppe mit dem Impfstoff von Biontech-Pfizer geimpft. Eine Terminvereinbarung ist ab dem 6. April möglich. Die Terminvergabe erfolgt ausschließlich durch die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe über die kostenlose Telefonnummer 0800/11611702 oder online über die Internetseite www.116117.de.

Das Informationsschreiben ist allerdings keine Voraussetzung für die Terminbuchung, diese ist für die 79-Jährigen auch ohne das Schreiben möglich. „In Abhängigkeit von den zur Verfügung stehenden Impfdosen und dem Bedarf werden wir flexibel reagieren und Terminfenster für weitere Jahrgänge öffnen. Dazu werden den Kommunen zeitnah und fortlaufend weitere Schreiben zur Verfügung gestellt“, teilte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann mit.

Lesen Sie jetzt