Hohe Beteiligung: DRK zählt 199 Blutspender in Herbern

Rotes Kreuz

199 Menschen kamen am Donnerstag zur Blutspende auf das Gelände des SV Herbern an der Werner Straße. Nach dem tödlichen Fahrradunfall auf der Merschstraße gab es zusätzlich einen Infostand.

Herbern

, 19.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Hohe Beteiligung: DRK zählt 199 Blutspender in Herbern

Claudia Kattenbeck spendete am Donnerstag zum 52. Mal. © Claudia Hurek

Trotz Ferien und Reitturnier in Herbern kamen am Donnerstag (18. Juli) 199 Menschen zur Blutspende des DRK – darunter 17 Erstspender.

Die Blutspende fand nicht wie gewohnt in der Aula der Profilschule, sondern wegen Renovierungsarbeiten ausnahmsweise in zwei Blutspendemobilen auf dem Gelände des SV Herbern an der Werner Straße statt.

Zweirad Hölscher informiert zum Thema Fahrradhelme

Im Vereinsheim sorgten Mitglieder des DRK und das JRK mit weiteren ehrenamtlichen Helfern für einen reibungslosen Ablauf sowie die Versorgung der Spender mit Brötchen, Kaffee und Kaltgetränken.

Als kleines Dankeschön erhielten alle Spender einen Wanderführer sowie einen Gutschein für Currywurst und Pommes. Dieser konnte direkt im kleinen Büdchen auf dem Platz bei Maria Aschoff eingelöst werden.

Hohe Beteiligung: DRK zählt 199 Blutspender in Herbern

Marion Pettendrup hatte eine große Auswahl an Fahrradhelmen dabei. „Die knalligen Farben sind immer mehr im Kommen.“ © Claudia Hurek

Vor dem Hintergrund des tödlichen Fahrradunfalls, der sich Anfang Juli auf der Merschstraße in Herbern ereignet hatte, hatte Zweirad Hölscher im Vereinsheim einen Stand mit Informationen rund um Fahrradhelme eingerichtet.

„Ich hoffe, dass Helmtragen irgendwann zu einer ganz normalen Sache wird“, so Marion Pettendrup, die ihren Bruder im Geschäft unterstützt. „Das ist nicht peinlich, sondern kann Leben retten.“

Ein vernünftiger, gut sitzender sowie geprüfter Fahrradhelm könne zwar keine Unfälle verhindern, aber das Risiko einer tödlichen Hirnverletzung um 60 bis 70 Prozent senken.

Lesen Sie jetzt