Firma plant nach Standort-Ablehnung virtuellen Edeka

Lebensmittel-Handel

ASCHEBERG Mit einem besonderen „Kunstgriff“ weist die Firma Lebensmittel Stroetmann aus Münster auf eine ihrer Meinung nach falsche Entwicklung im Ortsteil Ascheberg hin. In einem Prospekt, der an alle Haushalte in der Gemeinde Ascheberg verteilt wurde, werden die Bürger eingeladen, sich einen Lebensmittelmarkt im Gewächshaus des ehemaligen Gartenbaubetriebs Stenkamp virtuell anzuschauen.

von Von Wolfgang Gumprich

, 17.08.2009, 16:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Computer-Animation der Firma Lebensmittel Stroetmann aus Münster.

Computer-Animation der Firma Lebensmittel Stroetmann aus Münster.

„Befremdet“ zeigt man sich hingegen im Rathaus. Bürgermeister Dieter Emthaus hält das Vorgehen der Firma Stroetmann auf Anfrage für „sehr seltsam und außergewöhnlich“. Das Einzelhandelskonzept biete bei einiger Phantasie genügend Gestaltungsmöglichkeiten. Emthaus fragt sich, ob sich die Firma Stroetmann einen Gefallen tue. Dort sagt Standortplaner Bomhoff: „Wir sind überzeugt, dass wir das Richtige tun und geben so schnell nicht auf.“ Man darf also gespannt sein, wie es nach der Kommunalwahl mit einem neuen Bürgermeister und einem neuen Rat in dieser Angelegenheit weitergehen wird. Der virtuelle Lebensmittelmarkt ist am Freitag, 21. August, 15 bis 20 Uhr, am Samstag, 22. August, 10 bis 16 Uhr auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei Stenkamp am Hoveloh geöffnet.

Lesen Sie jetzt