Drogerie erwünscht: Gemeinde kennt den Bedarf in Herbern – doch dm hat hohe Anforderungen

dzWunsch nach Drogerie

Viele Herberner wünschen sich eine Drogerie im Ort. Das ergab eine Umfrage unserer Redaktion. Die Gemeinde wirbt für die Ansiedlung. Sagt sie selbst. Aber was sagt etwa dm?

Herbern

, 08.05.2019, 17:37 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein Drogeriemarkt ist wünschenswert“, sagt der eine. „Herbern benötigt dringend eine Drogerie“, sagt der andere. Der Wunsch ist da – das ergab jüngst eine Umfrage unserer Redaktion. Doch manchmal klaffen Wunsch und Realität auseinander.

Die Gemeinde, so teilte sie bereits Anfang April auf Anfrage mit, kenne den Bedarf eines Drogeriemarktes in Herbern und sei diesbezüglich immer mal wieder in Gesprächen. „Die Gemeinde wirbt natürlich für die Ansiedlung und bietet dabei Unterstützung an.“

Konzern stellt Anforderungen

Aber was sagt ein Drogeriekonzern wie dm selbst dazu? Hat ein 5000-Einwohner-Dorf wie Herbern überhaupt die Chance auf einen eigenen dm? Die Antwort ist ernüchternd, nicht zuletzt wegen der Voraussetzungen, die der Konzern an einen Standort stellt.

Jetzt lesen

„Wir sind stets auf der Suche nach geeigneten Objekten“, teilt dm-Gebietsverantwortlicher Julius Steegmüller auf Anfrage mit. Gewisse Anforderungen aber müssten erfüllt werden: „So benötigen wir beispielsweise eine Verkaufsfläche von mindestens 400 Quadratmetern und ein Einzugsgebiet von 20.000 Einwohnern.“

Minimum 400 Quadratmeter

Dies sei der Grund, weshalb man in Herbern vorerst keinen dm eröffnen werde. Ein Einzugsgebiet von 20.000 Einwohnern sei hier schlicht nicht gegeben. „Unter 20.000 Einwohner wird es schwer“, sagt dm.

Ähnliches gilt für die 400 Quadratmeter. „Wir haben ein recht großes Sortiment. 400 Quadratmeter sind das Minimum, das wir brauchen.“

Standortsuche in der Nachbarstadt

Immerhin: Damit die Wege für Herberner Kunden kürzer werden, sei man aktuell auf der Suche nach einem geeigneten Standort in „unmittelbarer Nähe“. Das heißt in diesem Fall: auf der Suche nach einem Standort in Werne.

Das Unternehmen hatte bereits 2016 Interesse gezeigt, stieß bei der Suche nach einer Immobilie in Werne aber stets auf Schwierigkeiten. Ein „geeignetes Objekt“ wäre ein Standort mit direktem Anschluss an einen Lebensmittelvollsortimenter oder Discounter mit einer ebenerdigen Verkaufsfläche. Außerdem verlange man eine gute Verkehrsanbindung sowie ausreichende Parkmöglichkeiten.

Die Innenstadt von Werne ist da quasi ausgeschlossen. Die dm-Märkte in nächster Nähe sind die in Hamm und Selm. Insgesamt betreibt der Konzern in Deutschland nach eigenen Angaben 1970 Filialen.

Lesen Sie jetzt