Coronavirus: Am Donnerstag gibt es vier neue Fälle im Kreis Coesfeld

Coronavirus

Vier neue Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt der Kreis Coesfeld am Donnerstag. Neue Infektionen in Nordkirchen oder Olfen sind nicht dabei.

Nordkirchen, Olfen, Herbern

, 21.05.2020, 17:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

846 Menschen sind inzwischen im Kreis Coesfeld mit dem Coronavirus infiziert. Das sind vier mehr als am Vortag, wie der Kreis Coesfeld am Donnerstag bekannt gibt.

Die meisten Fälle im Kreis gibt es nach wie vor in Coesfeld mit 225 infizierten Menschen, 165 sind es in Dülmen und 117 in Rosendahl. Die wenigsten Fälle im gesamten Kreis gibt es in Havixbeck und Olfen mit je 23 Fällen und Nordkirchen mit 20 Fällen. Dort sind auch am Donnerstag keine neuen Infektionen bestätigt worden.

Der Wert der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner liegt im Kreis Coesfeld laut Daten des Robert-Koch-Instituts am Donnerstag bei einem Wert von 15,45. Der Kreis war bundesweit in die Schlagzeilen geraten, weil er vor zwei Wochen den damals neuen festgelegten Grenzwert von 50 überschritten hatte. Die Folge war eine Verzögerung von Lockerungen um eine Woche im gesamten Kreis Coesfeld.

Der Grund für die Infektionen war ein Coronavirus-Ausbruch im Werk von Westfleisch in Coesfeld. Dort waren mit Stand Mittwochabend insgesamt 283 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Lesen Sie jetzt