Drei Corona-Neuinfektionen in Ascheberg - viele Mutationen im Kreis nachgewiesen

Coronavirus in Ascheberg

Für Ascheberg haben die Behörden am Mittwoch drei neue Corona-Infektionen gemeldet. Im Kreis gibt es 55 neue Fälle. Mittlerweile wurde bei einem Großteil die britische Virus-Variante nachgewiesen.

Ascheberg, Herbern

, 31.03.2021, 17:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Mittwoch meldeten die Behörden drei neue Corona-Infektionen für die Gemeinde Ascheberg.

Am Mittwoch meldeten die Behörden drei neue Corona-Infektionen für die Gemeinde Ascheberg. © dpa

Am Mittwoch, 31. März, melden die Behörden des Kreises Coesfeld drei weitere Corona-Infektionen für die Gemeinde Ascheberg. Keine weitere Person gilt gegenüber dem Vortag als genesen. Damit steigt die Zahl der aktiven Fälle in der Gemeinde auf 23 (Stand 31. März, 0 Uhr)

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie haben sich 362 Ascheberger mit dem Virus infiziert. 338 gelten als wieder genesen. Eine Person ist nach Behördenangaben bisher an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Die lokale 7-Tages-Inzidenz liegt nach eigenen Berechnungen bei 77,25. Am Vortag lag sie noch bei 96,56.

Im Kreis Coesfeld haben die Behörden am Mittwoch, 31. März, 55 neue Corona-Infektionen registriert. 21 Menschen mehr gelten als gesundet. Somit steigt die Zahl der aktiven Fälle auf 277.

Im Zuge der Pandemie haben sich 4390 Menschen im Kreis Coesfeld mit dem Coronavirus infiziert. 4034 gelten mittlerweile als wieder genesen. 79 Menschen sind nach Behördenangaben mit oder an dem Coronavirus gestorben.

Die 7-Tages-Inzidenz liegt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts am 31. März (Stand 0.00 Uhr, also ohne Infektionszahlen vom Mittwoch) bei 87,9.

Mittlerweile wird bei rund 70 Prozent aller positiven Befunde eine Mutation des Coronavirus nachgewiesen. Zurzeit werden 20 an Corona erkrankte Personen im Kreis stationär behandelt, davon ist in einem Fall eine intensivmedizinische Betreuung notwendig.

Insgesamt 25793 Erst- und 10089 Folgeimpfungen listet die Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) für den Kreis Coesfeld auf, die von mobilen Impfteams und im Impfzentrum in Dülmen durchgeführt wurden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Das Coronavirus beschäftigt die Menschen seit Monaten. Auch Werne und Herbern bleiben von den Folgen nicht verschont. Wir berichten hier über die aktuelle Lage. Von Eva-Maria Spiller, Carina Strauss, Jörg Heckenkamp

Lesen Sie jetzt