Bei den Kontrollen im öffentlichen Raum über die Feiertage in Ascheberg hab es kaum nennenswerte Verstöße gegeben. © Jörg Heckenkamp
Corona-Maßnahmen

Corona-Verstöße während der Feiertage in Ascheberg? Das sagt die Gemeinde

Mit verstärkten Kontrollen im öffentlichen Raum hat die Gemeinde Ascheberg auf potenzielle Verstöße gegen die Corona-Regeln an den Feiertagen reagiert. So liefen die Tage in der Gemeinde ab.

Kontaktbeschränkungen wie an den vergangenen Weihnachtsfeiertagen und an dem Jahreswechsel von 2020 auf 2021 hat es in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland noch nicht gegeben. Dafür sorgt die Corona-Pandemie und die hohen Infektionszahlen.

Auch die Gemeinde Ascheberg ist natürlich von den Pandemie-Maßnahmen betroffen gewesen. Die Weihnachtsfeiertage und Silvester liefen ohne nennenswerte Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung ab, wie die Pressesprecherin der Gemeinde Ascheberg, Simone Böhnisch, auf Nachfrage erklärt.

Friedlicher Jahreswechsel in der Gemeinde

„Ich habe von keinen Verstößen an Silvester gehört. Ich würde sagen es lief ruhig und ganz friedlich ab“, sagt Böhnisch. Bis zum 3. Januar 2021 habe man verstärkt in allen innerörtlichen Bereichen von Davensberg, Ascheberg und Herbern kontrolliert.

Dabei setzte das Ordnungsamt an Werktagen jeweils zwei Staffeln für je zwei Stunden ein, an den Wochenenden und Feiertagen eine Staffel für jeweils zwei Stunden. Abgesehen von einzelnen Ermahnungen hinsichtlich der Maskenpflicht habe es keine besonderen Verfehlungen gegeben.

Besondere Plätze, an denen Menschenansammlungen zu erwarten seien, gebe es in der Gemeinde Ascheberg nicht. „Auch in Bezug auf Veranstaltungen werden wir öfter nach solchen Plätzen gefragt. Die haben wir in unserer kleinen Gemeinde aber nicht wirklich. Es ist klein und überschaubar“, erklärt Böhnisch.

Deshalb habe man keine Böllerverbotszonen eingerichtet, wie andere größere Städte, etwa Dortmund und Münster, es getan haben. Ein Alkoholverbot gelte bereits wegen der Corona-Schutzverordnung vom 16. Dezember 2020, weshalb die Gemeinde hier nicht weiter tätig werden musste.

Weihnachtsfeiertage verliefen ebenso ruhig

Im Vorfeld der Weihnachtsfeiertage habe es Rundgänge vom Ordnungsamt in der Gemeinde Ascheberg gegeben. Diese wurden auch im Einzelhandel durchgeführt. „Da gab es kaum Verstöße. Einzelne Leute wurden gebeten, die Masken richtig aufzusetzen. Der Großteil war gesittet, friedlich und korrekt“, blickt Pressesprecherin Böhnisch zurück, „fast alle haben sich an die Regeln gehalten. Es gab kein Massenaufkommen in den Geschäften“.

Ebenso friedlich und ruhig lief es laut Böhnisch an den Weihnachtsfeiertagen an sich ab. „Von Verstößen wie größeren Partys habe ich nichts gehört“.

Die Pressesprecherin zieht ein durchaus positives Fazit: „Ich persönlich bin froh, dass es ruhig abgelaufen ist. Ich hatte unruhigere Feiertage erwartet. Ich hatte gedacht, es würde mehr Verstöße geben – aber es gab einfach nichts“.

Über den Autor

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.