In der Turnhalle haben die Kids ihren kreativen Tag mit dem Spiel 1,4,2 bei viel Spaß mit Moderator Lars beendet. Ferien können so schön sein. © Claudia Hurek
Ferien daheim

Corona und Schietwetter erschweren Ferienlager St. Benedikt in Herbern

„Wir erleben hier so viele Dinge“, sagt Luca, Teilnehmerin des Ferienlagers St. Benedikt der Neun- bis Zwölfjährigen. Sie ist bereits ein paar Mal dabei gewesen und ein „alter Hase“.

Am vergangenen Samstag, 31. Juli 2021, startete das Ferienlager daheim mit der traditionellen Lagerolympiade. Die an diesem Tag gestaltete Fahne weht für die Dauer des Ferienlagers am Geschäft von Benedikt Angelkort auf der Südstraße.

Am Sonntag ging es für Kids und Betreuer mit dem Fahrrad nach Forsthövel zu einem Besuch der Jakobiner, die dort an diesem Tag ihr Sommerfest feierten. Nach der gemeinsamen Messe und anschließendem Grillen ging es wieder Richtung Herbern.

Fahrt erst „auf den letzten Drücker“ abgesagt

„Wir haben mit der Absage der geplanten Ferienfreizeit in Ahrhütte bis auf den letzten Drücker gewartet“, sagt Sina Neuhaus, die gemeinsam mit Michelle Schulze Langenhorst und Ella Penzenstadler seit 2020 das Leitungsteam bildet. „Letzten Endes haben wir uns dagegen entschieden, obwohl wir schlussendlich hätten fahren können. Aber was machen wir dort, wenn wir aufgrund von Corona Auflagen nicht viel unternehmen können?“

Auf dem Schulhof der Mariengrundschule wurde kräftig gehämmert, gemalt und geknetet. Der Wettergott hatte für diesen Tag ein Einsehen
Auf dem Schulhof der Mariengrundschule wurde kräftig gehämmert, gemalt und geknetet. Der Wettergott hatte für diesen Tag ein Einsehen. © Claudia Hurek © Claudia Hurek

Also hat das gut 20-köpfige Betreuerteam wieder einmal ein buntes Ferienpaket für daheim geschnürt. Am Dienstag fanden auf dem Schulhof der Mariengrundschule AG’s statt. Es wurde gemalt, gehämmert und geknetet. Nicht nur Corona macht immer noch einen Strich durch viele Planungen, auch das nicht vorhandene Sommerwetter erschwert die für draußen geplanten Aktivitäten. „Zum Glück dürfen wir bei Regen in die Turnhalle ausweichen“, sagt Neuhaus.

In diesem Jahr unterstützen Finja Koch, Emma Streyl, Greta Geiping und Franka Lammers erstmalig das Betreuerteam, das teilweise schon seit vielen Jahren zusammenarbeitet. Insgesamt haben sich 55 Kinder für ein großartiges Ferienlager daheim angemeldet.

Küchenteam bereitet Mittagessen zu

Bei der Betreuung der Kids darf ein leckeres Mittagessen nicht fehlen. Das Küchenteam Berthold, David und Judith Angelkort hatte im vergangenen Jahr eine sehr gelungene Premiere und ist diesmal auch wieder mit von der Partie.

Für die Woche des Ferienlagers flattert die selbst gestaltete Fahne der Ferienkids im Wind. Freitag ist alles vorbei.
Für die Woche des Ferienlagers flattert die selbst gestaltete Fahne der Ferienkids im Wind. Freitag ist alles vorbei. © Claudia Hurek © Claudia Hurek

Allerdings wird in diesem Jahr das Essen in der heimischen Küche der Familie Angelkort zubereitet. „Der Aufwand, jeden Tag auf dem Schulhof alles aufzubauen, war einfach zu groß“, berichtet Sina. „Nun bringt das Küchenteam das Essen mittags zu uns. Beim Schwimmen im Solebad Werne gab es Schnitzelbrötchen zur Stärkung. Es ist unglaublich, was die Kids vertilgen können.“

Es folgen noch Ausflüge zum Fort Fun und eine spannende Dorfrallye, bevor am Freitagabend eine Abschlussparty im Pfarrheim das diesjährige Ferienlager beendet. „So ein Ferienlager daheim ist auch schön, aber nicht vergleichbar mit unseren Fahrten. Es ist schon großartig, wenn man bereits morgens gemeinsam frühstückt und die ganze Zeit miteinander verbringt“, weiß die Lagerleiterin aus Erfahrung.

Über die Autorin
Redaktion Werne
Seit fast 30 Jahren ist Herbern nun unser Zuhause und seit gut vier Jahren darf ich über meinen zweiten Herzensort berichten. Ich habe einen großartigen Job als freie Mitarbeiterin, der den eigenen Horizont um ein Vielfaches erweitert.
Zur Autorenseite
Claudia Hurek

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.