Blutspende in Coronazeiten besonders wichtig - Termin online ausmachen

Zwei Termine in Herbern

Wer gesund und fit ist, kann und sollte Blut spenden. In Herbern finden die letzten beiden Spendetermine in diesem Jahr am Dienstag, 27., und Mittwoch, 28. Oktober, statt.

Herbern

, 18.10.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Claudia Närdemann vom DRK macht gemeinsam mit Stephan Krampe auf die Kampagne #missingtype" und somit auf die kommende Blutspende aufmerksam.

Claudia Närdemann vom DRK macht gemeinsam mit Stephan Krampe auf die Kampagne #missingtype" und somit auf die kommende Blutspende aufmerksam. © Claudia Hurek

Bei der Blutspende im Juli konnten sich die Spendenwilligen erstmalig online einen Termin reservieren. Die in Klammern stehenden Zahlen zeigt dort die freien Plätze zu der jeweiligen Uhrzeit an. Fünf Plätze stehen für die Terminreservierungen bereit; ein sechster Entnahmeplatz ist den „spontan Spendenwilligen“ vorbehalten. „Die Premiere verlief reibungslos“, weiß Claudia Närdemann vom DRK. „Sämtliche Coronaregeln wurden eingehalten und lange Wartezeiten vermieden.“

Auf die nächste Blutspende in Herbern macht in den kommenden Tagen eine Kampagne unter dem Motto #missingtype-erst wenn’s fehlt, fällt’s auf“ aufmerksam. Termine sind: Dienstag und Mittwoch, 27. und 28. Oktober , jeweils von 15.30 bis 20.30 Uhr im Jochen-Klepper-Haus, Ostlandstraße 7.

Firmen sollen Blutspende in Herbern unterstützen

Claudia Närdemann spricht mit Unterstützung des Jugendrotkreuz Herberner Firmen an, die bereit sind, für die Dauer der Aktion einen Buchstaben, der dem einer Blutgruppe entspricht, auf ihrem Firmenlogo abzukleben. Stephan Krampe von der Firma Krampe Werkzeuge spendet nicht nur seit vielen Jahren Blut (bislang insgesamt 25-mal), sondern ist der erste, der sich spontan bereit erklärt hat bei der Aktion mitzumachen. So ist auf dem Firmenschild am Südfeld das „a“ im Firmennamen abgeklebt.

Die Aktion soll das Bewusstsein für die Notwendigkeit einer Blutspende stärken. Terminreservierung: www.blutspendedienst-west.de

Lesen Sie jetzt

Beim Blutspendetermin in Herbern konnten sich die Spender erstmalig online anmelden. Der DRK zieht ein positives Fazit, müsse aber trotzdem noch an „Stellschrauben drehen“. Von Tobias Larisch

Lesen Sie jetzt