Einfamilien- und Doppelhäuser: Hier will die Gemeinde ein neues Wohngebiet entwickeln

Wohnen in Herbern

Im Südosten von Herbern will die Gemeinde Ascheberg ein neues Wohngebiet entwickeln. Die Politik gab nun grünes Licht für die Aufstellung des Bebauungsplans.

Herbern

, 04.04.2019, 14:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Einfamilien- und Doppelhäuser: Hier will die Gemeinde ein neues Wohngebiet entwickeln

An der Bernhard-Spetsmann-Straße soll ein neues Wohngebiet entstehen. © Claudia Hurek

Ziel der Verwaltung ist es, der stetigen Nachfrage nach Baugrundstücken in Herbern gerecht zu werden. Die vorhandenen freien Baugrundstücke befinden sich laut Verwaltung aber ausnahmslos in privater Hand.

Angehen wolle man deshalb nun eine circa 0,72 Hektar große gemeindeeigene Fläche im Südosten des Ortsteils – genauer: zwischen Bernhard-Spetsmann-Straße und Bischof-Höhne-Straße.

Im jüngsten Bau- und Planungsausschuss stimmte die Politik nun einstimmig für die Aufstellung des Bebauungsplans. Ziel ist die Entwicklung eines kleinteiligen Wohngebietes für Einfamilien- und Doppelhäuser. Derzeit wird der Bereich als Grünfläche genutzt.

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Polizeieinsatz an Flüchtlingsheim

Jäger am Flüchtlingsheim kann Aufregung nicht verstehen: „Er hat sogar noch nett gegrüßt“