Der Impfstart in der Caritas-Tagespflege in Ascheberg wurde verschoben. Dennoch zeigt sich Einrichtungsleiterin Bianca Becks-Maier zuversichtlich – auch wenn die psychische Belastung in der Einrichtung sehr hoch sei, wie sie sagt.
Der Impfstart in der Caritas-Tagespflege in Ascheberg wurde verschoben. Dennoch zeigt sich Einrichtungsleiterin Bianca Becks-Maier (hier auf einem Archivbild) zuversichtlich - auch wenn die psychische Belastung in der Einrichtung sehr hoch sei, wie sie sagt. © Andrea Wellerdiek (A)
Impfungen in Pflegeeinrichtung

„Belastung wird größer“: Caritas-Tagespflege in Ascheberg wartet auf Impfstart

Der Impfstart wurde auch in der Caritas-Tagespflege-Einrichtung in Ascheberg verschoben. Nach der Erleichterung folgt zunächst Enttäuschung. Denn in der Corona-Krise steigt die psychische Belastung.

Einbahnstraßen-System eingerichtet, Masken griffbereit, Personal informiert, Termine für Tagesgäste vereinbart: Bis ins kleinste Detail war man vorbereitet für den geplanten Impfstart am Freitag (31. Januar) in der Caritas-Tagespflege in Ascheberg. Doch wie in vielen anderen Pflegeeinrichtungen muss man auch hier umplanen, weil der Impfstart verschoben wurde.

In der Caritas-Tagespflege in Herbern freut man sich auf Impfstart

Reduziertes Betreuungsangebot in der Krise

Über die Autorin
Redakteurin
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.