Wie geht es weiter, nachdem Marcel Pielage Westfalia Kinderhaus verlassen hat? © Schürmann
Fußball

Angebliche Verpflichtung von Holger Möllers sorgt für Total-Chaos bei Münsterschen Klub

Die Nachricht vom Montag, dass Holger Möllers Westfalia Kinderhaus übernehmen soll, löste eine Kette von Ereignissen aus. Dabei zeigt sich der Westfalia-Vostand beim Namen Möllers ziemlich überrascht.

Der ehemalige Trainer des SV Herbern Holger Möllers wird zur neuen Saison Trainer bei Fußball-Westfalenligist Westfalia Kinderhaus – so hieß es zumindest am Montag. Und am Dienstag zeigte sich Möllers selbst über seine Aufgabe erfreut. Am selben Abend gab das aktuelle Trainerteam um Marcel Pielage und seinen Assistenten Gerrit Göcking und Ahmed Ali seinen sofortigen Rücktritt bekannt – Möllers könnte also eigentlich sofort übernehmen.

Allerdings gibt es Unstimmigkeiten. Und die haben es in sich. „Den Namen Holger Möllers habe ich das erste Mal der Presse entnommen“, sagt Ingo Hennemann, Seniorenobmann der Fußball-Abteilung bei Westfalia Kinderhaus. „Der Vorstand war nicht in den Prozess involviert. Wir sind alle konsterniert deswegen.“

Westfalia Kinderhaus gibt kein gutes Bild ab

Weiter sagt Hennemann: „Es gab keine vom Vorstand abgestimmte Mitteilung an die Presse. Wir werden gerade durch die Ereignisse überrollt.“ Der Verein gibt gerade in Sachen Kommunikation kein gutes Bild ab. Laut Hennemann kam der Name Holger Möllers zuerst durch ein „total unglückliches Interview“ (Hennemann) des Sportlichen Leiters Dieter Hanebuth auf. Eine Stellungnahme lehnte Hanebuth am Mittwoch ab.

Hennemann verwies weiter darauf, dass nur der Vorstand gültige Verträge schließen könne – die sportliche Leitung könne sich zwar mit Vorschlägen einbringen, einen Beschluss könne aber nur der Vorstand treffen. „Die Entscheidungsträger haben den Namen Holger Möllers das erste Mal durch die Presse gehört.“ Hennemann stellt weiter fest: „Es gibt keinen gültigen Vertrag.“

Dabei gehe es hierbei auch nicht um Möllers als Person. „Ich habe nichts gegen

ihn“, sagt Hennemann, „ich kenne ihn schließlich nicht.“

Marcel Pielage gibt Rücktritt selbst bekannt

Und auch der plötzliche und sofortige Rücktritt von Pielage und seinem Trainerteam wurde nicht über den Verein kommuniziert. „Das hat Marcel veröffentlicht und wurde nicht von uns bekannt gegeben“, berichtet Hennemann.

Das alte Trainerteam ist also weg, weil ein neuer Coach übernimmt, aber der Vorstand weiß davon nichts – die Lage bei Westfalia Kinderhaus ist sehr skurril. Auch für Seniorenobmann Ingo Hennemann sind es alles andere als gewöhnliche Tage. „Wir sind alle total baff.“

Über den Autor
Redakteur
Ist zum Studium ins Ruhrgebiet immigriert - und geblieben. Vielseitig interessiert mit einer Schwäche für Geschichten aus dem Sport, von vor Ort und mit historischem Bezug.
Zur Autorenseite
Matthias Henkel
Lesen Sie jetzt