Das Leiter-Duo vom Jugendhaus Zak, Vera Eßeling und Fabian Walke, möchte (wieder) in Zusammenarbeit mit den beiden Offenen Ganztagsschulen eine verlässliche Ferienbetreuung anbieten. Die Interessensabfrage läuft derzeit. © Till Goerke
Osterferien

Trotz und wegen Corona: Ferienbetreuung für Heeker Kinder geplant

Die Pandemie ist nach wie vor allgegenwärtig. Doch trotz und wegen Corona ist in Heek mit Blick auf die Osterferien wieder eine verlässliche Ferienbetreuung geplant. Eine Planung mit Weitblick.

Auch wenn das Winterwetter noch immer in aller Munde ist, die Corona-Pandemie ist dadurch nicht weniger präsent. Jüngst wurde der Lockdown verlängert. An Normalität ist noch nicht zu denken. Und doch stehen die Osterferien vor der Tür. Um Eltern zu entlasten und Kindern etwas Abwechslung zu bieten, ist in Heek für die Ferien eine verlässliche Betreuung geplant.

Um auszuloten, wie groß das Interesse an diesem Angebot ist, hat die Verwaltung kürzlich eine verbindliche Abfrage über die Lernplattform IServ gestartet. Doch nicht nur für die Osterferien. „Wir haben auch gleich den Bedarf für die Sommer- und Herbstferien mit abgefragt“, berichtet Jürgen Lammers, Leiter vom Fachbereich I auf Redaktionsanfrage.

Noch ist nichts in Stein gemeißelt

Für die anstehenden Osterferien ist geplant, dass die beiden Offenen Ganztagsschulen und das Jugendwerk Heek (Jugendhaus Zak) eine verlässliche Ferienbetreuung mit abwechslungsreichem Programm anbieten. Dabei sind der Ort des Geschehens und die maximale Anzahl der Kinder bewusst noch nicht in Stein gemeißelt. „Es ist erst mal eine reine Bedarfsabfrage“, so Jürgen Lammers.

Bis zum 18. Februar haben Eltern und Erziehungsberechtigte noch die Möglichkeit, ihren Bedarf mittels Anmeldebogen dem Zak per E-Mail (anmeldung-zakdertreff@gmx.de) mitzuteilen. Mindestens zehn Kinder müssen es aber sein, damit das Angebot tatsächlich realisiert werden kann. „Nach der Abfrage schauen wir dann, wie wir alles coronakonform umsetzen können“, so Jürgen Lammers.

Eltern erhalten Rückmeldung

Bis Ende Februar, so der Plan, erhalten dann auch alle Eltern und Erziehungsberechtigten eine Rückmeldung, ob die Betreuung stattfinden kann oder nicht. Aktuell, so sagt Jürgen Lammers, sei die Resonanz noch „etwas schleppend“. Aber: Die Abfrage wurde auch erst vor wenigen Tagen gestartet.

Und was kostet das alles? Buchbar ist die Ferienbetreuung wochenweise. Für einen Wochenbetrag von 50 Euro (in den Osterferien 40 Euro) inklusive Mittagsverpflegung, Snacks und Getränken wird eine Betreuung von Montag bis Freitag jeweils von 8 Uhr bis 16 Uhr angeboten.

Die Betreuung haben dabei geschulte pädagogische Kräfte, unter anderem das Leiter-Duo vom Zak – Vera Eßeling und Fabian Walke – inne. Beide stehen Eltern für Rückfragen auch montags bis freitags von 11 Uhr bis 18 Uhr unter Tel. (02568) 3362 zur Verfügung.

Übrigens: Für Bezieher von Arbeitslosengeld II, Wohngeld oder Kinderzuschlag besteht die Möglichkeit, beim Jobcenter der Gemeinde Heek beziehungsweise der Wohngeldstelle einen Zuschuss nach dem Bildungs- und Teilhabegesetz für die Ferienbetreuung zu beantragen.

Über den Autor

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.