Schnelle Flieger zeigen Heimatliebe

31.07.2008, 16:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

Heek/Asbeck Mit 2082 Jung-Brieftauben aus 46 Schlägen hat die RV Dinkel am Samstag den ersten Preisflug für Jungtauben ab Lüdenscheid für einen Rückflug von 110 Kilometern gestartet. Es nahmen die Brieftaubenzuchtvereine "Immertreu" mit 946, Vereinte Freunde" mit 177, "Dinkelbote" mit 273 (alle Heek), "Auf zur Heimat Asbeck" mit 241, "Auf zur Vechte Schöppingen" mit 280 und "Heimatliebe Nienborg" mit 165 Jungtauben teil.

Bei Bewölkung, guter Sicht mit Sonne und Wind aus Süd-Ost erfolgte der Auflass um 7.25 Uhr. Nach einer Stunde und sieben Minuten (8.42 Uhr) landete die Siegertaube im Heimatschlag des Züchters Hermann van Ledden, "Heimatliebe Nienborg", der auch die weiteren vier Plätze der Siegerliste belegte. Die Plätze sechs und neun gingen an Franz Benölken, Platz sieben an Christian Floth, Platz acht an Hermann Benölken und Platz zehn an Ludger Schabbing sen. (alle "Immertreu Heek"). Die letzte Preistaube kehrte um 9.07 Uhr in den Heimatschlag von Rudolf Cossmann, "Dinkelbote Heek", zurück.

Insgesamt wurden 694 Preise ausgeflogen, davon gingen an den Verein "Immertreu" 358, an "Vereinte Freunde" 17, an "Dinkelbote" 141 (alle Heek), an "Auf zur Heimat Asbeck" 77, an "Auf zur Vechte Schöppingen" 59 und an "Heimatliebe Nienborg" 42. g

Lesen Sie jetzt