LWL-Archäologe Dr. Ingo Pfeffer präsentiert Ergebnisse des Sensationsfunds in Nienborg

Archäologische Ausgrabungen

Mit vielen Fotos und jeder Menge Zeit wird LWL-Archäologe Dr. Ingo Pfeffer am Dienstag, 29. Oktober, nach Nienborg kommen, um ausführlich über den Sensationsfund zu berichten.

Heek

, 28.10.2019, 12:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
LWL-Archäologe Dr. Ingo Pfeffer präsentiert Ergebnisse des Sensationsfunds in Nienborg

Ausgrabungsleiter Dr. Ingo Pfeffer (r.) wird in einem Vortrag im Kammermusiksaal des Langen Hauses auf der Burg in Nienborg ausführlich über die Ergebnisse des Sensationsfundes auf dem Gelände der Firma C. Cramer in Nienborg berichten. © Alex Piccin

Es gibt Dinge, die selbst die erfahrenen LWL-Archäologen um Grabungsleiter Dr. Ingo Pfeffer noch zum Staunen bringen. So wie jene Funde, welche die Archäologen bei ihren fast einjährigen Grabungen auf dem Gelände der Firma C. Cramer in Nienborg ans Tageslicht brachten.

Die Experten stießen dort auf mehrere Gräber aus der Jungsteinzeit inklusive zahlreicher Grabbeigaben. Damit ist klar, dass bereits vor 5000 Jahren Menschen auf dem heutigen Gemeindegebiet gelebt haben.

„Die Gefäße sind sehr zerbrechlich“

Über die genauen Ergebnisse dieses Sensationsfundes berichtet Dr. Ingo Pfeffer am Dienstag, 29. Oktober, um 19 Uhr in einem Vortrag im Kammermusiksaal des Langen Hauses auf der Burg in Nienborg in einer Präsentation mit vielen Fotos ausführlich. Der Eintritt ist frei.

Anschauungsobjekte wird der Grabungsleiter zwar nicht mitbringen („gerade die Gefäße sind immer noch sehr zerbrechlich“), aber nach dem 30- bis 40-minütigen Vortrag steht Dr. Ingo Pfeffer dafür noch für alle Fragen zur Verfügung. „Ich werde ganz viel Zeit mitbringen und freue mich über jede Frage, die ich beantworten darf.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt