Kein "Schilda" in der Dinkelgemeinde

18.07.2008, 18:16 Uhr / Lesedauer: 1 min

Heek Wer angesichts unterschiedlicher Aufschriften bei den Ortsschildern wie im Gewerbegebiet Heek-West an einen "Schildbürgerstreich" glaubt, ist auf dem Holzweg. Zwar steht tatsächlich auf dem einen Schild "Gemeinde Heek - Kreis Borken", während auf dem anderen lediglich "Heek - Kreis Borken" zu lesen ist, doch das hat einen einleuchtenden Grund.

Wie Thorsten Meyer vom Heeker Bauamt erläutert, verfüge die Gemeinde zum Teil noch über Altbestände an Schildern, die zwar eine nicht mehr übliche Aufschrift tragen, aber nach wie vor verwendbar sind. Und das werde aus Gründen der Kostenersparnis vom Bauhof der Gemeinde auch so gehandhabt, um nicht ständig neue Schilder etwa für Neubaugebiete anschaffen zu müssen.

Und sollte sich ein Passant einmal über ein abgeklebtes Ortsschild wundern, hat auch das seinen Grund: Unter dem Balken befindet sich die mittlerweile überholte Aufschrift "Zollgrenzbezirk". mel

Lesen Sie jetzt