Junge Bläser begeistern beim Konzert

Landesmusikakademie

HEEK Die Sprache des Applauses für das Konzert der Jungen Bläser-Philharmonie NRW unter der Leitung von Pierre Kuijpers im voll besetzten Konzertsaal des Musikzentrums der Landesmusikakademie NRW in Nienborg war mehr als eindeutig.

von Von Elvira Meisel-Kemper

, 01.01.2010, 18:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Junge Bläser-Philharmonie überzeugte.

Die Junge Bläser-Philharmonie überzeugte.

Das Programm startete mit den tänzerisch-wirbelnden Melodien der Ouvertüre von Jacques Offenbachs „Orpheus in der Unterwelt“. Seidenweich hob sich die Klarinette des Konzertmeisters Coen Cuijpers im stark besetzten Klarinettenfeld im Wechsel mit den Querflöten heraus. Immer wieder wurde das Duett der Instrumentengattungen abgelöst von berauschendem, wohl dosiertem Trommelwirbel und einem bestens platzierten Klangteppich der Blechbläser. Cecilia Mutsaerts habe schon im niederländischen Königshaus gesungen, kündigte Moderatorin Annegret Schwiening-Scherl die Arien aus der Operette des Wieners Johann Strauß an. Genauso königlich hob sich Mutsaerts klarer, ausdrucksstarker Sopran aus dem brillanten Orchester heraus. Von Arthur Sullivan aus England spielte das Orchester vier Werke. Ein weiterer Hörgenuss: das Klezmer-Stück „Doina“ durch den erst 23-jährigen Klarinettisten Koen Cuijpers.

Doch das war nicht die letzte Spitze des Vermögens. In den Zugaben für das „nie zufriedene Heeker Publikum“, so der schmunzelnde Dirigent Kuijpers, spielte das Orchester erstmals öffentlich das Werk „Push“. 2001 hatte es der Amerikaner Rob Smith komponiert. Das komplizierte Meisterwerk umfasst ein großes Spektrum moderner Expressivität. Rauschender Applaus ließ die Gesichter der jungen Musiker einmal mehr entspannt strahlen.  

  • Der nächste Auftritt: Wer die Junge Bläser-Philharmonie hören will, kann dies auch am 16. Januar beim Konzert „Mit Pauken und Trompeten ins neue Jahr“ um 19.30 Uhr in der Stadthalle Rheine. Karten gibt es für 15 Euro (ermäßigt zwölf) beim Verkehrsverein Rheine, der Stadtbibliothek Rheine, der Stadt Rheine und per Internet erworben werden.
Lesen Sie jetzt