Beim Ahauser Standesamt gab es 2020 deutlich weniger Trauungen als noch im Jahr davor. © dpa
Beschränkungen gelockert

Inzidenz sinkt, Heiratswille steigt: Mehr Paare wollen sich trauen lassen

Nachdem viele Paare ihre Hochzeit wegen der Corona-Beschränkungen abgesagt oder verschoben haben, steigt im Heeker Standesamt jetzt wieder die Nachfrage nach Trauterminen.

Bislang war die Zahl der Paare, die sich in diesem Jahr an einem der vier Trauorte in Heek das Jawort gaben, überschaubar. 18 Mal wurde 2021 der Bund der Ehe geschlossen, teilt Standesbeamtin Angelika Kock auf Nachfrage mit. Zum Vergleich: Im letzten Jahr, das auch schon im Zeichen von Corona stand, waren es insgesamt 61 Eheschließungen.

Etliche Paare hätten ihre Trauung verschoben. „Der Grund ist die geringe Zahl an Gästen, die bei der Zeremonie im Trauzimmer dabeisein durften.“

Eine Zeit lang konnte nur das Hochzeitspaar ins Trauzimmer. Danach galt die Regel, dass pro sieben Quadratmeter ein Gast hinein durfte. Im Trauzimmer des Rathauses also acht Personen.

20 Personen dürfen nun in Trauzimmer

Vor etwa zwei Wochen ist diese Beschränkung nun ebenfalls gelockert worden. Nun dürfen an allen vier Trauorten, nämlich im Rathaus, in Flüecks Mühle, der Keppelborg und Burg Hohes Haus, 20 Personen an der Zeremonie teilnehmen. Voraussetzung ist ein tagesaktueller negativer Coronatest, Impfbescheinigung oder eine Bescheinigung als Genesener. Es herrscht Maskenpflicht.

Die Lockerungen machen sich bemerkbar. „Juli, August und September sind schon gut gebucht. Es gibt aber noch freie Termine“, sagt Angelika Kock. 30 Brautpaare haben sich für die nächsten Monate einen Termin reserviert. Dies sei auch kurzfristig möglich, sofern aller erforderlichen Unterlagen vorhanden sind.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.