Heek verfehlt knapp das Treppchen der fahrradfreundlichsten Gemeinden

Fahrrad-Umfrage

Heek erzielt bei der großen Umfrage zur Fahrradfreundlichkeit erfreuliche Ergebnisse. Den starken dritten Platz konnte die Dinkelgemeinde jedoch nicht verteidigen.

Heek

, 18.03.2021, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nicht so gut wie sonst, aber immerhin in den oberen Rängen: So ist das Fahrrad-Ranking für die Gemeinde Heek ausgefallen.

Nicht so gut wie sonst, aber immerhin in den oberen Rängen: So ist das Fahrrad-Ranking für die Gemeinde Heek ausgefallen. © (A) Markus Gehring

Die Ergebnisse der großen Fahrrad-Umfrage des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) sind da. Alle zwei Jahre werden weltweit Radfahrer zur Sicherheit und Fahrradfreundlichkeit in ihrer Stadt befragt. 2020 war es bereits das 9. Mal. Vom 01. September bis zum 30. November 2020 konnten Radfahrer in Deutschland in ihren Städten und Gemeinden abstimmen.

Jetzt lesen

Um repräsentative Ergebnisse zu erzielen, müssen pro Kommune mindestens 50 vollständig ausgefüllte Fragebögen bis zur Deadline beim ADFC eingegangen sein. Das stand in Heek erst auf der Kippe. Bis Ende Oktober fehlten noch 43 Fragebögen.

In der Rangliste landet Heek weiter unten als die Jahre zuvor

Letztlich konnte die erforderliche Menge aber sogar noch übertroffen werden. Am Ende hat der ADFC 97 Interviews der Heeker ausgewertet. Mit erfreulichem Ergebnis: Im Ranking der Städte mit weniger als 20.000 Einwohnern landet Heek auf Rang 4 von 418. Damit hat die Dinkelgemeinde knapp das Treppchen verfehlt und landet hinter Wettringen, Reken und Rutesheim.

Jetzt lesen

Im Vergleich zur vergangenen ADFC-Fahrrad-Umfrage im Jahr 2018 hat sich die Gesamtbewertung weder verbessert noch verschlechtert. Aber: In den Vorjahren war Heek immer auf dem dritten Platz im Städtevergleich.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt