Heek setzt beim „Stadtradeln“ ein starkes Zeichen für den Klimaschutz

Klimaschutz

Die Klima-Bündnis-Kampagne „Stadtradeln“ fand trotz Corona noch verspätet im Jahr statt. Und so wurde auch in Heek kräftig in die Pedale getreten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Heek

, 23.09.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ob mit oder ohne Navigationsgerät: In Heek wurde bei der Kampagne "Stadtradeln" wieder kräftig in die Pedalen getreten.

Ob mit oder ohne Navigationsgerät: In Heek wurde bei der Kampagne "Stadtradeln" wieder kräftig in die Pedalen getreten. © Archiv

Acht Teams, 101 aktive Radler, 27.517 gefahrene Kilometer und somit vier Tonnen C02-Vermeidung: Die Zahlen des „Stadtradelns“ für die Dinkelgemeinde lesen sich wirklich gut. Und um das gute Ergebnis zu würdigen, ist sogar noch eine offizielle Preisverleihung für die erfolgreichsten Teams und Radler mit Bürgermeister Franz-Josef Weilinghoff geplant.

„Wir sind gut zufrieden mit dem dritten Platz“, so Heidi Schiller von der Gemeindeverwaltung auf Anfrage. Dazu muss man wissen: Heek belegte genau jenen Platz bei den Kommunen unter 10.000 Einwohnern im Kreisgebiet. Platz eins ging an Heiden, Platz zwei an die Nachbarkommune Legden. „Für uns ist das ein gutes Ergebnis“, sagt Heidi Schiller. Vom 16. August bis bis zum 5. September wurden Kilometer gesammelt.

Gemeindeverwaltung mit eigenem Team dabei

Übrigens ist die Gemeindeverwaltung selbst auch mit einem eigenen Team „Dat Amt“ dabei gewesen. 14 Aktive kamen dabei auf 2089 Kilometer. Auch Heidi Schiller und der Bürgermeister waren mit von der Partie. Und obwohl das Stadtradeln wegen der Corona-Pandemie vom Mai in den August verlegt wurde, sagt Heidi Schiller: „Der Termin war genauso gut. Zu der Jahreszeit ist man ja ohnehin viel mit dem Rad unterwegs.“

Jetzt lesen

In der Gruppenwertung hat das Team von Elanko mit 28 Radlerinnen und Radlern insgesamt 6977 Kilometer erfahren und steht damit ganz oben auf dem Siegertreppchen. Dahinter liegt mit 4238 Kilometern und 17 Radelnden das Team 2G Energy AG und auf Platz drei das Team Schaten/Reinhold, die mit nur sechs Radelnden stattliche 3199 Kilometer gefahren sind.

Preisverleihung am 26. Oktober geplant

Bei den Einzelfahrern hat Willi Kötte vom Offenen Team Heek mit 1429 geradelten Kilometern den ersten Platz erreicht. Der zweite Platz geht an Martin Schlattmann vom Team D+H Software mit 851 Kilometern, den dritten Platz belegt Siegfried Reinhold vom Team Schaten/Reinhold mit 846 Kilometern.

Jetzt lesen

„Die Gemeinde Heek gratuliert zu den großartigen Leistungen und bedankt sich herzlich für die Unterstützung aller Radelnden“, heißt dazu in einer Pressemitteilung. Alle Sieger seien bereits informiert worden, wie Ute Schwietering von der Gemeindeverwaltung mitteilt.

Denn für den 26. Oktober ist ja noch die Preisverleihung unter corona-angemessenen Bedingungen geplant. „Im Eppingschen Hof (also bei Doris Hartmann vom Café am Kirchplatz - d. Red.) wollen wir die kleine Preisverleihung machen“, so Ute Schwietering. Dazu sind dann jeweils die drei besten Einzelfahrer sowie zwei bis drei Mitglieder der drei besten Teams eingeladen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt