Um coronabedingte Ausfälle an die Gewerbesteuer zu kompensieren, hat die Gemeinde Heek Geld vom Bund und Land NRW überwiesen bekommen. © picture alliance / dpa
Corona-Zuschuss

Große Gewerbesteuer-Zahler in Heek kaum von Corona-Pandemie betroffen

Von der Ausgleichszahlung der Gewerbesteuer hat die Gemeinde Heek eine „überschaubare Summe“ ausgezahlt bekommen, so der Bürgermeister. Das hat die Gemeinde besonders einer Firma zu verdanken.

Wegen der Corona-Pandemie hat die Konjunktur stark gelitten. Im Frühjahr und Winter 2020 blieben die Türen vieler Geschäfte dicht. Die Gastronomie musste sogar noch länger ihre Restaurants schließen. Aufträge und Umsätze brachen weg.

Daraufhin hat die Landesregierung Nordrhein-Westfalen und der Bund als Hilfspaket zum Gewerbesteuer-Ausgleich 2,72 Milliarden Euro an die Kommunen überwiesen. Die Auszahlung erfolgte Mitte Dezember 2020.

„Mit der Unterstützung der nordrhein-westfälischen Landesregierung und des Bundes können die Kommunen ihren Haushalt ohne sonst notwendige Kürzungen umsetzen und weiterhin wichtige Aufträge vor allem an die lokale Wirtschaft vergeben“, sagt Lutz Lienenkämper, Minister der Finanzen des Landes NRW, in einer Pressemitteilung.

Heek bekommt eine „überschaubare Summe“ aus NRW-Hiflspaket

Von diesem Hilfspaket hat Heek eine Summe von 160.480 Euro ausgezahlt bekommen. „Eine überschaubare Summe“, sagt Bürgermeister Franz-Josef Weilinghoff. „Wir haben keinen akuten Einbruch in der Gewerbesteuer erwartet und dementsprechend ist die Ausgleichszahlung ausgefallen.“

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie spürt die Gemeinde Heek in den Finanzzahlen noch nicht. „In der mittelfristigen Finanzplanung wird es noch eine Delle geben“, sagt Bürgermeister Weilinghoff. „Wie stark die ausfallen wird, können wir zu diesem Zeitpunkt nicht sagen.“ Aber mit dem totalen Einbruch habe die Gemeinde nicht gerechnet und der sei auch noch nicht eingetreten.

Großen Gewerbesteuer-Zahler in Heek sind kaum von Krise betroffen

Das liegt daran, dass Heek handwerklich gut organisiert ist und größere, ansässige Firmen weniger stark von den konjunkturellen Auswirkungen betroffen sind. „In der Corona-Pandemie gibt es immer Gewinner und Verlierer“, so Weilinghoff, „aber die ganz großen Player sind nicht betroffen.“ Und das sind die großen Gewerbesteuer-Zahler.

Die größte Firma in Heek, 2G Energy, konnte in der Corona-Krise ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr noch steigern. Das Unternehmen ist einer der international führenden Hersteller von gasbetriebenen Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen. „Die Zahlen sehen da ganz gut aus“, bestätigt Bürgermeister Weilinghoff.

Viele Kommunen befürchten ab 2022 Einbrüche im Haushaltsplan. Auch wenn die Gemeinde Heek akut noch nicht von finanziellen Sorgen geplagt wird, könnte die Corona-Pandemie in den kommenden Jahren noch ihre Auswirkungen zeigen. „Wir erwarten schon in den nächsten Jahren Einbrüche“, sagt der Bürgermeister. „Aber wie groß die ausfallen werden, kann ich jetzt noch nicht sagen.“

Über die Autorin
Volontärin
In der Grafschaft Bentheim aufgewachsen, während des Journalismus-Studiums in NRW verliebt. Danach über 2 Jahre in Kanada gelebt und jetzt wieder zurück im Lieblingsbundesland. Seit 2020 Volontärin bei Lensing Media
Zur Autorenseite
Anne Schiebener

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.