Auf dem Betriebsgelände des Futtermittelherstellers Haneberg und Leusing ist der Gefahrenstoff ausgelaufen. © Rupert Joemann
Feuerwehreinsatz

Gefahrenstoff-Einsatz in Schöppingen: Auch Heeker Feuerwehr rückt aus

Großeinsatz für die Feuerwehr am Freitagmorgen: Auf dem Betriebsgelände eines Futtermittelherstellers in Schöppingen ist ein Gefahrenstoff ausgelaufen. Auch die Heeker Feuerwehr rückte aus.

Eine unbekannte Menge eines Gefahrenstoffes ist am Freitagmorgen auf dem Betriebsgelände des Futtermittelherstellers Haneberg und Leusing in der Bauerschaft Ramsberg ausgelaufen. Fast 100 Feuerwehrleute rückten aus, um die Gefahrenlage in den Griff zu bekommen.

Um kurz nach 8 Uhr rückten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Schöppingen aus. Im Dorf heulten die Sirenen. Es folgten noch Kräfte der Feuerwehr Heek sowie des ABC-Zugs des Kreises Borken. Auch Kreisbrandmeister Stefan van Bömmel (Stadtlohn) war vor Ort.

Handelte es sich um Ameisensäure?

Nach Angaben von Ralf Mensing, Leiter der Feuerwehr Schöppingen, war ein Transportbehälter mit einer unklaren Menge eines Gefahrenstoffes ausgelaufen. Die Feuerwehr pumpte die Flüssigkeit um. „Wir gehen davon aus, dass es sich um Ameisensäure handelt“, sagte Mensing. Hundertprozentig fest stehe das aber noch nicht.

Zwei Mitarbeiter des Futtermittelherstellers wurden vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gefahren.

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.