Der DRK-Ortsverein Heek-Nienborg bietet ab jetzt einen ganz besonderen Service in Zeiten der Corona-Pandemie an. © picture alliance/dpa
Coronavirus

DRK-Ortsverein bietet wöchentliche Corona-Schnelltests in Heek an

Corona hat das (öffentliche) Leben weiterhin fest im Griff. Um den Heekern etwas Gewissheit zu geben, bietet der DRK-Ortsverein ab jetzt wöchentliche Corona-Schnelltests an. Die Hintergründe.

Mehr denn je hat das Coronavirus das (öffentliche) Leben im Griff. Jüngst verschärften Bund und Länder die Corona-Schutzmaßnahmen. Der Lockdown wurde vorerst bis Ende Januar verlängert. Um in dieser Zeit der Unsicherheit ein Stückchen Gewissheit zu erlangen, bietet der DRK-Ortsverein Heek-Nienborg fortan wöchentlich Corona-Schnelltests an.

„Ab kommenden Freitag, 8. Januar, bietet der DRK-Ortsverein wieder Corona-Schnelltests an“, berichtet Ralf Rohling als Vorsitzender des Ortsvereins. Bereits vor Weihnachten und Silvester gab es dieses Angebot. Und die Heeker haben es gut angenommen. Alleine am 23. und 24. Dezember 2020 führten die DRKler 157 Corona-Schnelltests durch.

Jeden Freitag Schnelltests beim DRK

Das Bedürfnis zu wissen, ob man mit dem Virus infiziert ist oder nicht, ist in der Dinkelgemeinde offenkundig hoch. Und aufgrund der hohen Nachfrage Ende des vergangenen Jahres entschied sich der DRK-Ortsverein nun dazu, fortan jeden Freitag von von 16.30 bis 18 Uhr Corona-Schnelltests in der Fahrzeughalle der DRK Wache, Stroot 33, anzubieten. Die Testung erfolgt durch die Rotkreuz-Helfer des Ortsvereins.

„Auf diesem Weg können sich Bürgerinnen und Bürger sowie auch Firmen schnell Sicherheit verschaffen, ob sie Corona-infiziert sind oder nicht“ heißt es in der dazugehörigen Pressemitteilung des DRK-Pressedienstes. Schnell deshalb, weil das Ergebnis bereits nach 30 Minuten vorliegt. Kostenpunkt: 40 Euro pro Test, die in Bar mitzubringen sind.

Strenge Corona-Schutzbedingungen

Wichtig: Die Schnelltests in der Fahrzeughalle finden unter Corona-Schutzbedingungen statt. Wer sich testen lassen möchte, muss zunächst ein Datenblatt ausfüllen und eine Schutzmaske tragen. Dann erfolgt der Abstrich. In der Halle selbst wird, so erklärt es der Ortsverein, ein Einbahnstraßensystem installiert. So soll ein Begegnungsverkehr ausgeschlossen werden.

Und auch während der 30 Minuten Wartezeit bis zum Ergebnis gilt eine strikte Regel. Ralf Rohling erklärt: „In der Zeit sollte die jeweilige Person in ihrem Auto auf das Resultat warten.“

Eine Terminvereinbarung für Privatpersonen ist nicht notwendig. Firmen mögen sich hingegen, so die Bitte des DRK, per E-Mail (drkheek@gmail.com) anmelden. Für die Anmeldung muss der Firmenname mit Adresse, ein Ansprechpartner sowie von den zu testenden Personen der vollständige Name, Wohnort, Adresse, Telefonnummer und Alter angegeben werden.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.