DRK-Blutspende: Hundertprozentige Steigerung nach der Flaute

DRK-Ortsverein Heek-Nienborg

Dass Blutspenden auch während der Coronakrise von immenser Bedeutung sind, steht außer Frage. Doch in Heek schien das zuletzt untergegangen zu sein. Doch auf das Tief folgte jetzt ein Hoch.

Heek

, 27.07.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der jüngste Blutspendentermin war wieder ein voller Erfolg. Viele Spender kamen in die Kreuzschule.

Der jüngste Blutspendentermin war wieder ein voller Erfolg. Viele Spender kamen in die Kreuzschule. © picture alliance/dpa

Sehr durchwachsen war zuletzt der Erfolg der DRK-Bluspendentermine in der Dinkelgemeinde. Wurde zu Beginn der Coronakrise noch an der 100er-Marke gekratzt, waren es in den Wochen danach nur noch 33 und 39 Spender. Das rief den Ortsverein-Vorsitzenden Ralf Rohling auf den Plan. Und sein Appell an die Heeker zeigte die erhoffte Wirkung.

Jetzt lesen

Mittwoch. 22. Juli. Kreuzschule Heek. 16 bis 20 Uhr. Das waren neben den strengen Hygieneauflagen die Rahmenbedingungen des jüngsten Blutspendetermins in Heek. Und ganz offensichtlich hatte der Appell von Ralf Rohling, die Spendenbereitschaft wieder hoch zufahren, seine Wirkung nicht verfehlt.

Steigerung von 100 Prozent

Hörbar erfreut berichtete der Vorsitzende im Nachgang: „Wir hatten im Vergleich zu den vorherigen Terminen eine Spendensteigerung von über 100 Prozent.“ 68 Heeker fanden den Weg in die Kreuzschule. „Das ist für die Sommerferien und nach den zuletzt doch eher schwachen Ergebnissen ein richtig guter Wert.“

Jetzt lesen

Beim Spendentermin selbst sei alles reibungslos und ohne irgendwelche Zwischenfälle verlaufen. So, wie es sich die Verantwortlichen erhofft hatten. Die Mitglieder des DRK-Ortsvereins unterstützen im Übrigen wieder tatkräftig das Team vom DRK-Blutspendedienst West aus Münster vor Ort. „So darf es jetzt gerne weitergehen“, blickt Ralf Rohling bereits auf die kommenden Termine.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt