Dinkeldorf wird zum Freizeitpark

Heek Wie ein Freizeitpark sieht der Schulhof der Kreuzschule seit einigen Tagen aus. Bunte Hüpf- und Kletterburgen, verschiedene Spielmöglichkeiten und jede Menge tobender Kinder gehören auch dazu. Dieses Bild bietet die aktuelle, bereits 29. "Stadtranderholung" der KAB.

03.07.2008, 19:01 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die riesigen Zelte, die Kindern und Betreuern als Schlafmöglichkeit dienen, sind voll von Schlafsäcken, Teddybären und anderen Schmuse utensilien. Kein Wunder, müssen sie doch 210 Kindern und rund 50 ehrenamtlichen Betreuern vier Tage lang als "Unterschlupf" dienen.

Die KAB St. Josef, unter dem Dach der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz Heek, ist Organisator der Aktion. Die ehrenamtlich tätigen Betreuer spielen eine sehr wichtige Rolle, da eine Aktion von solch einem Ausmaß ohne sie nicht möglich wäre.

Das Programm ist abwechslungsreich und je nach Wetter flexibel veränderbar. So wurde samstags der Freizeitpark "Slagharen" in den Niederlanden besucht. Beim Kinderschützenfest am Sonntag durften weder das "Königspaar", noch das Vogelschießen fehlen. Der Duisburger Zoo wurde montags angesteuert, einen Tag vor dem Beginn des Zeltlagers am Dienstag. Mittwochs ging es - bei den Temperaturen selbstverständlich - ab ins Schwimmbad. Gruselig und aufregend fanden anscheinend viele die Nachtwanderung, wie Donnerstagmorgens unschwer an den verschlafenen Kindergesichtern zu erkennen war. Trotzdem freuten sie sich auf die bevorstehende Mini-Playback-Show und übten dafür fleißig.

Hauptorganisator Robert Haverkotte (53) von der KAB erzählt von der Entstehung der Ferienaktion: "Man hat so etwas damals, vor 29 Jahren, in Alstätte zum ersten Mal gesehen und beschlossen, etwas Ähnliches auch in Heek zu organisieren. Ich bin der Aktion nun schon seit 19 Jahren treu geblieben." as

Lesen Sie jetzt