Ute Ricking (l.) und Jutta Schuhen bringen im Heeker Rathaus 700 medizinische Masken für Bedürftige auf den Postweg. © Gemeinde Heek
Coronavirus

332 Heeker erhalten per Post kostenlose medizinische Masken

332 Heekerinnen und Heeker erhalten in den nächsten Tagen Post von der Gemeinde: In den Kuverts sind je zwei medizinische Masken.

Die Gemeinde Heek bringt am Mittwoch viele Briefe auf den Weg. Der Inhalt: insgesamt knapp 700 medizinische Masken vom Typ K95. Sie werden kostenlos an Bedürftige in der Gemeinde verschickt. Ein Antrag braucht nicht gestellt zu werden. 332 Heekerinnen und Heeker ab 14 Jahren erhalten jeweils zwei Masken.

„Die Briefe müssten bis Ende der Woche in den Haushalten eintreffen – falls die Post nicht noch Zustellprobleme wegen des Schnees hat“, sagt Doris Reufer, Leiterin des Fachbereichs Bürgerservice, Ordnungsangelegenheiten und Soziales der Gemeinde Heek.

Kostenlose Masken auch für Wohngeldempfänger

Die Gemeinde hat vom Land NRW insgesamt 700 Schutzmasken zur kostenlosen Weitergabe an Bedürftige erhalten. Jeweils zwei Masken werden an Bezieher von Leistungen nach dem SGB II und Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung verschickt. „Auch Wohngeld- und Kinderzuschlagsempfänger, die ja auch als bedürftig gelten, erhalten ebenfalls kostenlose Masken“, sagt Doris Reufer.

Empfänger von Asylbewerberleistungen bekommen ebenfalls kostenlose Masken. Sie erhalten die Masken aber nicht per Post. Sie werden direkt in den Asylbewerberunterkünften verteilt.

Die Landesregierung will mit diesem Sofortprogramm bedürftige Menschen unterstützen. Ihr geht es darum, dass bedürftige Menschen schnell einen Zugang zu Schutzmasken bekommen.

Weitere Ausgabe von kostenlosen Masken ist geplant“

“Dabei bauen wir zu einem großen Teil auf die Unterstützung der Kommunen, die in dieser Pandemie schon so oft gezeigt haben, dass sie für die Bürgerinnen und Bürger als erster Ansprechpartner da sind“, so Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann in einer Pressemitteilung. Laumann weiter: „8,7 Millionen medizinische Masken sind nur ein erster Schritt. Eine weitere Tranche ist geplant.“

Über den Autor
Redaktion Ahaus
Vor Ort und nah dran für den Leser, hört gerne auch die andere Seite
Zur Autorenseite
Stefan Grothues

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.