Bomben-Blindgänger am Bahnhof Haltern am See vermutet

Baustelle

Der Bahnhof Haltern am See wird wegen einer Baustelle am Wochenende planmäßig gesperrt. Weil am Freitag der Verdacht eines Bombenfundes aufkam, könnte eine Evakuierung auf Anwohner zukommen.

Haltern

, 31.05.2019, 19:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bomben-Blindgänger am Bahnhof Haltern am See vermutet

Bei den Bauarbeiten am Bahnhof Haltern am See ist ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden. © Kevin Kindel

Aktualisierung Samstag 18.20 Uhr:

Weiterhin liegen der Halterner Feuerwehr keine Informationen vor, was für ein Gegenstand am Bahnhof gefunden wurde. Deshalb geht man in der Wache inzwischen davon aus, dass es sich nicht um einen Blindgänger handelte, der entschärft werden muss. Weder Bezirksregierung (mit Kampfmittelräumdienst), noch die Deutsche Bahn sind am Samstag für Anfragen zu erreichen. Polizei und Bundespolizei verweisen an die Halterner Feuerwehr als Wochenend-Vertretung des Ordnungsamtes.

Aktualisierung Samstag 11.30 Uhr:

Um 11.30 Uhr lagen der Feuerwehr als zuständige Behörde noch keine Informationen zum Ergebnis der Bohrungen vor. „Wenn wir nichts mehr hören, gehen wir davon aus, dass alles normal bleibt“, heißt es aus der Halterner Wache. Sobald sich Neuigkeiten ergeben, berichten wir weiter.

Ursprünglicher Artikel von Freitag:

Die Deutsche Bahn meldet am Freitagabend die „voraussichtliche Entschärfung einer Fliegerbombe“. Ab 22 Uhr fahren die Züge der Linie S9 deshalb nicht bis zum Bahnhof Haltern am See. Ein Bus werde als Ersatzverkehr bis Marl-Hamm eingesetzt. Die Regionalexpress-Linien (RE) sollen nicht von der Sperrung betroffen sein.

Die Polizei spricht am Abend aber nur von einem „verdächtigen Gegenstand, der Stand jetzt auch ein Römerhelm oder eine verbuddelte Badewanne sein könnte“, sagt Frank Fiege aus der Leitstelle. Für den späten Abend seien Bohrungen im Baustellenbereich geplant, um mithilfe elektromagnetischer Felder nähere Infos über den verdächtigen Gegenstand zu ermitteln. Deshalb werde zunächst nur das S-Bahn-Gleis am Bahnhofsgebäude gesperrt.

Eine Entschärfung sei am Freitagabend unwahrscheinlich

Sollte es sich tatsächlich um eine Weltkriegs-Bombe am Bahnhof handeln, sei eine Entschärfung noch am Abend unrealistisch, so Fiege. Ab der Nacht zu Samstag wird der Bahnhof Haltern am See wegen der Baustelle planmäßig gesperrt. Einer Entschärfung geht aber grundsätzlich auch sicherheitshalber eine weiträumige Evakuierung des Fundortes voraus. Davon wären auch einige Wohnhäuser im Bahnhofsumfeld betroffen. Weitere Informationen gibt es voraussichtlich am Samstagmorgen auf unserer Internetseite.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt