Mit Harvestern werden kleine Schneisen in das Waldstück gerissen. © Ingrid Wielens
Waldarbeiten

Zehn Hektar großes Waldstück in Sythen wird kräftig durchforstet

Trotz der Brutzeit werden aktuell in einem Waldstück in Sythen zahlreiche Bäume gefällt. Ein Forstamtsmitarbeiter ordnet diese Waldarbeiten ein.

Umfangreiche Durchforstungsarbeiten finden derzeit auf der Dülmener Straße in Sythen auf Höhe des Silbersees III statt. Nach Auskunft von Albert Ölmann werden dort pflegerische und wirtschaftliche Maßnahmen durchgeführt. „Forstbehördlich ist das absolut in Ordnung“, sagt der Mitarbeiter des Regionalforstamts Ruhrgebiet des Landesbetriebs Wald und Holz.

Umfangreiche Rodungen finden derzeit im Waldgebiet zwischen Silbersee III und Quarzwerken statt.
Umfangreiche Rodungen finden derzeit im Waldgebiet zwischen Silbersee III und Quarzwerken statt. © Ingrid Wielens © Ingrid Wielens

Auf der rund zehn Hektar großen Waldfläche, die sich in Privatbesitz befindet, entstünden demnach keine Freiflächen, die anschließend wieder aufgeforstet werden müssten. Vielmehr werden die Bäume nach Angaben des Forstamtsmitarbeiters gezielt entnommen.

Bei Durchforstungsarbeiten werde etwa jeder fünfte bis zehnte Baum – je nach Alter des Bestands – gefällt, um den verbleibenden Bäumen mehr Platz und Licht zu verschaffen. „Das ist eine absolut legale Maßnahme“, betonte Ölmann.

Kein Problem während der Nist- und Brutzeit

Auf der jetzt von den Arbeiten betroffene Waldfläche stehen zum überwiegenden Großteil Kiefern. Vereinzelt wachsen dort auch Birken.

Dass die Holzernte in die Nist- und Brutzeit fällt, stellt nach Angaben des Forstamtsmitarbeiters kein Problem dar. „In einem Kiefernwald spielt sich in dieser Hinsicht nicht viel ab“, erklärt Albert Ölmann. Zudem handele es sich um einen relativ jungen Wald – „da gibt es auch keine Höhlen in den Baumstämmen, die sich für Vögel eignen würden“. Auch kämen dort keine geschützten Vogelarten vor.

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Geboren in Dülmen, Journalistin, seit 1992 im Medienhaus Lensing - von Münster (Münstersche Zeitung) über Dortmund (Mantelredaktion Ruhr Nachrichten) nach Haltern am See. Diplom-Pädagogin und überzeugte Münsterländerin. Begeistert sich für die Menschen und das Geschehen vor Ort.
Zur Autorenseite
Ingrid Wielens
Lesen Sie jetzt