Wolfgang II. Rüter regiert in Flaesheim

FLAESHEIM Ein strahlender Schützenkönig hat heute Nachmittag um 14.43 Uhr den Vogel von der Stange geholt. Mit dem 376. Schuss konnte sich König Wolfgang II. Rüter gegen seinen Mitstreiter Franz-Josef Große-Büning durchsetzen.

07.07.2008, 16:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der neue Schützenkönig, Wolfgang II. Rüter, mit seiner Königin Karin I. Honermann.

Der neue Schützenkönig, Wolfgang II. Rüter, mit seiner Königin Karin I. Honermann.

Ein spannendes Schießen ist dem Abschuss vorangegangen. Es dauerte mehrere Stunden und etliche Schüsse bis die ersten Splitter fielen. Um genau 9.23 Uhr gab der "alte" König Johannes II. Schulte-Althoff den ersten Schuss, gefolgt von den Ehrenschützen, Pastor Baumann und Hermann Brinkert. Wenige Minuten später schoss Andreas Echterhoff den Reichsapfel. Markus Burrichter holte das Zepter Um exakt 9.36 Uhr holte Markus Burrichter das Zepter und sieben Minuten später konnte Willi Honermann den Vogel enttrohnen. Den rechten Flügel schoss um 10.24 Uhr Sascha Althoff in der Vorrunde, die jedoch um 10.30 Uhr beendet war. Im Anschluss schossen insgesamt 43 Königsanwärter, unter denen Ferdinand Winge den linken Flügel abschoss. Bald stellten sich die Favoriten Große-Büning und Rüter heraus, die abwechselnd auf den Vogel schossen. Der letzte Schuss Der letzte Schuss fiel nach längerer Unterbrechung durch die Polizei: An der Gulaschkanone wurde ein Mitglied des Roten Kreuzes von einem Splitter getroffen. Nach Eintreffen der Polizei wurde das Schießen für 45 Minuten unterbrochen, im Anschluss das abgesicherte Gelände vergrößert. "Es ist nicht klar, welcher Art das Geschoss war und ob es tatsächlich vom Schuss kam. Darüber soll eine kriminaltechnische Untersuchung Aufschluss geben", erklärte Otto Rafalski, zweiter Schriftführer des Vereins.Königin Karin I. Honermann Als Königin wählte sich der neue Schützenkönig Karin I. Honermann an seine Seite, als Prinzenpaar fungieren Willi Honermann und Andrea Rüter. Den Thron besteigen Ferdi und Marianne Winge, Michael und Christa Bork, sowie Franz-Josef und Monika Große-Büning.

Lesen Sie jetzt