Woher kommen die Haltern-Urlauber und was gefällt ihnen an der Seestadt?

dzUrlaub in Haltern

Haltern lädt zum Urlaub ein. Besonders beliebt sind Campingplätze, der Wohnmobilstellplatz - und die Jugendherberge. Wir haben uns dort umgehört, was die Touristen an Haltern schätzen.

Haltern

, 10.08.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Wir sind mit dem Tretboot auf den Stausee gefahren und haben den Sonnenuntergang gesehen. Das war das coolste“, findet Justus Schönborn (12). Zusammen mit seiner Oma Ursula Nofftz macht er eine Woche Urlaub in der Halterner Jugendherberge und ist schon ein Fan der Seestadt geworden.

„Was uns hier am besten gefällt, ist der naturnahe Urlaub“, sagt Ursula Nofftz. Sie kommt aus Bitburg in der Eifel, ihr Enkel Justus wohnt in Kerpen bei Köln. Die beiden machen öfter Urlaub zusammen. „Ich wollte nicht in einen Freizeitpark mit den ganzen künstlichen Welten“, sagt Ursula Nofftz. „Und da erschien mir Haltern ideal, außerdem ist es nicht so weit weg.“

Ein idealer Ort für Kinder

Als Jugendliche war die 64-Jährige mal auf einer Radtour in Haltern. „Aber seitdem hat sich natürlich viel verändert“, sagt sie. „Auch die Jugendherberge selbst. Die ist ideal für Kinder und die Zimmer sind mit damals gar nicht zu vergleichen.“

Ausflüge zum Kletterwald und ins Strandbad haben die beiden schon hinter sich, ins Römermuseum wollen sie noch unbedingt. „Die einzige Enttäuschung war, dass die Gastronomie im Strandbad nicht geöffnet war, das fand ich in den Ferien etwas seltsam“.

Woher kommen die Haltern-Urlauber und was gefällt ihnen an der Seestadt?

Ursula Nofftz und ihr Enkel Justus Schönborn genießen ihren Urlaub in der Jugendherberge. © Jürgen Wolter

Justus und seine Oma würden jedenfalls gern wiederkommen. „Vielleicht kommen wir im Herbst mal mit der ganzen Familie und mieten so eine Römerhütte hier an der Jugendherberge“, schlägt Ursula Nofftz vor und Justus hat keine Einwände.

Entspannen mitten in der Natur

Nicht weit von der Jugendherberge entfernt genießt Inge Kölling das angenehme Wetter auf dem Campingplatz Hoher Niemen. Neben vielen Mobilheimen gibt es hier auch Platz für durchreisende Camper. Hier haben Inge Kölling und ihr Mann ihren Transporter geparkt und davor ein Vorzelt aufgebaut. „Wir haben früher oft weite Touren zum Beispiel bis nach Spanien gemacht“, sagt die Urlauberin. „Aber jetzt bleiben wir mal zwei Wochen in Haltern. Man muss ja nicht immer so weit fahren, um Urlaubsgefühle erleben zu können.“

Woher kommen die Haltern-Urlauber und was gefällt ihnen an der Seestadt?

Inge Kölling entspannt auf dem Campingplatz Hoher Niemen. © Jürgen Wolter

Das Ehepaar kommt aus Langenberg in der Nähe von Velbert. Aus gesundheitlichen Gründen kommen die großen Touren zurzeit nicht infrage. Und die beiden Haltern-Urlauber vermissen sie auch nicht. „Man kann hier herrlich mitten in der Natur entspannen“, sagt Inge Kölling. „Was will man mehr. Hier komme ich außerdem endlich mal zum Lesen und zum Briefeschreiben.“

Zwei Wochen wollen sie in der Seestadt bleiben. Einige Ausflugstouren in die Umgebung sind allerdings schon eingeplant. „Als Nächstes geht es in die Innenstadt, die soll ja sehr schön sein“, sagt Inge Kölling. Davon wollte sie sich noch am gleichen Abend überzeugen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt