Zu Stoßzeiten herrscht im Kreuzungsbereich Glashütte (Recklinghäuser Straße / Lorenkamp) Hochbetrieb – Stau inklusive. Die Lage würde sich mit dem Bau eines Wenders entspannen. © Holger Steffe (A)
Knotenpunkt entschärfen

Wender an Halterner Glashütte: Neue Gespräche mit Straßen NRW

Der Bahnhofsumbau geht dem Ende entgegen, aber die Verkehrssituation ist immer noch nicht geregelt. Wunder Punkt ist die Kreuzung an der Glashütte. Jetzt nimmt die Stadt einen neuen Anlauf.

Mit Chaos ist zu rechnen, wenn die Bahn den neuen Pendlerparkplatz am Ikenkamp komplett freigibt und die Stadt den jetzigen Parkplatz an der Annabergstraße schließt. Dann wird sich der Verkehr auf der alten Recklinghäuser Straße und vor allem an der Kreuzung Glashütte ins Unerträgliche stauen. Seit Jahren wird über eine Lösung debattiert, ohne Ergebnis. Jetzt kommt wieder Bewegung in die Sache.

Bürgermeister Andreas Stegemann trifft sich am 29. Januar mit Vertretern des Landesbetriebes Straßen NRW, wo es ausschließlich um das Thema Kreisverkehr oder Wender an der Glashütte gehen soll. Stegemann betont, er lege auf eine vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb bezüglich dieses wichtigen Themas Wert.

NRW-Verkehrsminister versprach eine Prüfung

Im Sommer letzten Jahres holte die CDU den nordrhein-westfälischen Verkehrsminister Hendrik Wüst während der Wahlkampfphase wegen der gefährlichen Verkehrslage an dieser Stelle nach Haltern. Der Minister konnte die problematische Situation sehr gut nachvollziehen und versprach, sich des Themas anzunehmen und es in seinem Ministerium prüfen zu lassen.

Lange Rückstaus und dazu noch eine unübersichtliche Radwegesituation erfordern Handlungsbedarf. Das sehen die Lokalpolitiker, das ergab aber auch ein von der Stadt in Auftrag gegebenes Gutachten. Seit Jahren ringen Politik und Verwaltung mit dem Straßenbaulastträger „Straßen NRW“ um eine bauliche Änderung. Optimal wäre, so das Gutachten, ein „Wender“. Dieser Vorschlag wurde auch an Straßen NRW weitergeleitet.

So könnte der Wender an der Kreuzung Glashütte aussehen.
So könnte der Wender an der Kreuzung Glashütte aussehen. © nts ingenieurgesellschaft mbH, Münster © nts ingenieurgesellschaft mbH, Münster

Ein Wender ist ein ovaler Kreisverkehr mit Wendefahrbahnen. Bei dieser Variante kann der Verkehr auf der L 551 ungebremst fließen, Abbieger in die Recklinghäuser Straße, in den Lorenkamp oder zur Glashütte benutzen die Wendefahrbahnen. „In den Niederlanden ist der Wender eine übliche Form, um Verkehre zu regeln“, erklärte 2018 im Ausschuss Olaf Timm (nts ingenieurgesellschaft mbH, Münster).

Parkplatz an der Annabergstraße bleibt offen

Aber diese Lösung kostet viel Geld. Für Haltern errechnete Olaf Timm 1,6 Millionen Euro plus Grunderwerb, plus optimaler Radverkehrsanlagen.

Dass diese Wender-Lösung sich nicht von heute auf morgen realisieren lässt, sei stets klar gewesen, heißt es jetzt aus dem Rathaus.

Der Park-& Ride -Parkplatz an der Südseite des Bahnhofs ist zur Hälfte fertig.
Der Park-& Ride -Parkplatz an der Südseite des Bahnhofs ist zur Hälfte fertig. © Jürgen Wolter © Jürgen Wolter

Pendler aus dem Westen der Stadt können vorläufig noch durchatmen. Weil der neue Park & Ride-Parkplatz auf der Südseite des Bahnhofs erst zur Hälfte fertig ist und der Realschulparkplatz an der Holtwicker Straße wegen der Schulhof-Sanierung vorübergehend gesperrt ist, bleibt der Parkplatz an der Annabergstraße zumindest zu einem Teil noch geöffnet. Umwege rund um die Stadt bleiben einem Teil der Berufspendler somit noch erspart. Ursprünglich sollte die Fläche am Eingang des Bahnhofs ab dem 1. Februar komplett geschlossen werden.

Um die prekäre Verkehrssituation aufzufangen, hat die Stadt die Anliegerstraße Ikenkamp zwischen Recklinghäuser Straße und Dorstener Straße erst einmal frei gegeben. Eine Dauerlösung ist das nicht.

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite
Elisabeth Schrief

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.