Wegen Corona: Weniger standesamtliche Eheschließungen in Haltern

dzHeiraten in Haltern

Die Auswirkungen von Corona haben sich auch beim Standesamt Haltern bemerkbar gemacht. Bis Ende Juli gab es lediglich 86 Trauungen. Rund 20 Trauungen sind abgesagt oder verschoben worden.

Haltern

, 25.08.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Unter den strengen Corona-Schutzauflagen haben in Nordrhein-Westfalen deutlich weniger Paare geheiratet. 38 Prozent weniger Ehen seien im April 2020 im Vergleich zum Monat des Vorjahres geschlossen worden, teilte das Statistische Landesamt in Düsseldorf kürzlich mit. Auch in Haltern gab es einen Einbruch.

„Insbesondere in der Zeit, in der eine Trauung nur mit den Eheschließenden und dem Standesbeamten möglich war, gab es einige Absagen“, sagt Bernd Bröker, der Leiter der Bereiche Standesamt und Stadtagentur. Aufgrund der Corona-Krise und deren Auswirkungen seien rund 20 standesamtliche Trauungen abgesagt oder verschoben worden.

77 Anmeldungen

In 2020 habe es bis Ende Juli 86 Trauungen gegeben. Bröker: „77 Anmeldungen gibt es noch für den Rest des Jahres. Erfahrungsgemäß kommen noch einige Kurzentschlossene hinzu.“

Mittlerweile ist eine Trauung unter Beachtung von Hygiene- und Nachverfolgbarkeitsvoraussetzungen im Alten Rathaus mit 20 Personen und im Schloß Sythen mit 25 Personen wieder möglich. „Da bei dieser Personenzahl regelmäßig die ganze Familie der Trauung beiwohnen kann, gibt es aktuell keine Verschiebungen mehr“, so Bröker.

Insgesamt ist die Zahl der standesamtlichen Trauungen in Haltern seit Jahren auf einem guten Niveau. In den letzten vier Jahren wurde die 200er-Marke immer geknackt. 2016 war mit 238 Trauungen ein Rekordjahr. 2012 gab es mit 167 Trauungen noch deutlich weniger Eheschließungen auf dem Standesamt, wie der Blick auf die Statistik zeigt. Aber schon ein Jahr später erreichte man mit 199 Trauungen fast die 200er-Marke.

Das Schloss Sythen sei bei den Halternern als Ort für die Trauung immer beliebter, erklärt Bernd Bröker die positive Entwicklung.

Weniger Trauungen auch bei der Kirche

Einen Rückgang der Trauungen aufgrund der Corona-Krise gab es in diesem Jahr, wie von uns bereits berichtet, ebenso bei der Kirche in Haltern. Auch hier haben die Corona-Beschränkungen dazu geführt, dass in diesem Jahr deutlich weniger Paare als geplant den Gang vor den Traualtar wagten. Die katholische Kirche hatte auf Anfrage unserer Redaktion erklärt, dass es in diesem Jahr erst drei Trauungen in Haltern gab. Auch bei der evangelischen Kirche sind die Zahlen eingebrochen. Dafür seien aber schon jetzt viele Anmeldungen für das kommende Jahr eingegangen.

Lesen Sie jetzt