Karin Seine forscht nach dem Schicksal von Vermissten in Haltern.
Karin Seine forscht nach dem Schicksal von Vermissten in Haltern. © Silvia Wiethoff
Vermisstensuche

Verschollen im Krieg: Lavesumerin forscht nach Verbleib von Vermissten

Karin Seine möchte allen Vermissten aus Haltern, die in den beiden großen Weltkriegen verschollen sind, ein Gesicht geben. Sie bittet um die Mithilfe der Halterner.

Seit 20 Jahren beschäftigt sich Karin Seine mit ihrer Familiengeschichte und der Ahnenforschung. Bei ihren Recherchen ist sie immer wieder auf Vermisste gestoßen, die in Kriegswirren buchstäblich verloren gegangen sind. Ihr Schicksal hat sie nicht losgelassen. Deshalb arbeitet die 53-jährige Lavesumerin daran, den Verbleib betroffener Personen aufzuklären.

Karin Seine hat viele Informationen gesammelt

Über die Autorin
Redakteurin
Jeder Mensch hat eine Geschichte zu erzählen und hinter jeder Zahl steckt eine ganze Welt. Das macht den Journalismus für mich so spannend. Mein Alltag im Lokalen ist voller Begegnungen und manchmal Überraschungen. Gibt es etwas Schöneres?
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.