Veranstalter ziehen erstes Fazit

Halterner Seetage 2013

Ein neues Konzept mit dem Verzicht auf Profisportler, dafür mit Beteiligung von Familien, Freundeskreisen, Hobbysportlern und Nachbarn aus der Umgebung sollte die Seetage zu einem wunderschönen Fest werden lassen. Im Interview zieht Mike Kestermann von der Stadtagentur ein erstes Fazit.

HALTERN

26.05.2013, 18:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auf jeden Fall das Lagerfeuer und Zeltlager, die Übertragung der Segelwettbewerbe auf Großleinwand und das Beachvolleyball-Turnier. Die Hobbysportler hatten viel Spaß, sie traten verkleidet und geschminkt zu den Spielen an.

Die Fußballer haben ihre Tore selbst wieder weggeräumt. Die Basketballer kamen erst Sonntag von weiter her. Sie wollten unbedingt spielen. Auch die Indiacaspieler haben am Strand gezeltet und wollten ihre Spiele fortsetzen. Und den Seglern war das Wetter wie immer egal.

Lesen Sie jetzt