Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Studie belegt: Halterner Züge kommen immer später

dzBahnverkehr

Die Pünktlichkeit der Züge mit Halt in Haltern lässt zu wünschen übrig. Das belegt eine VRR-Studie. Sie zeigt auch, wie die Kunden darauf reagieren.

Haltern

, 01.03.2019 / Lesedauer: 2 min

Wer regelmäßig mit der Eisenbahn unterwegs ist, kennt die Situation: Man hat sich beeilt, um pünktlich auf dem Bahnsteig zu stehen, aber der Zug hat Verspätung. Ein Qualitätsbericht, den der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) in Auftrag gegeben hat, belegt für 2018 sogar noch eine Verschlechterung gegenüber den Vorjahren.

Besonders wurden die Pünktlichkeit der Linien, der Zustand der Fahrzeuge sowie die Kundenzufriedenheit unter die Lupe genommen. Auch in Haltern, wo drei Linien halten, sind die Ergebnisse nicht zufriedenstellend. Nur bei der S9 (Haltern - Wuppertal) gab es keine Veränderung bei der durchschnittlichen Verspätung pro Fahrt. Es blieb bei etwa 1,4 Minuten.

Züge sind pro Fahrt über zwei Minuten zu spät

Weniger erfreulich sind die Werte beim RE 2 (Rhein-Haard-Express Düsseldorf - Münster) und RE 42 (Niers-Haard-Express Mönchengladbach - Münster). Züge dieser Verbindungen erreichen ihre Ziele im Schnitt über zwei Minuten später als geplant. Im Jahr zuvor lagen die Werte noch bei etwa zwei Minuten Verspätung pro Fahrt.

Ähnlich negativ hat sich auch die Quote der unvorhersehbaren Ausfälle entwickelt. Bei der S9 stieg dieser Wert auf über drei Prozent an, 2017 lag er noch bei knapp über zwei Prozent. Auch bei RE 2 (über zwei Prozent) und RE 42 (fast drei Prozent) kam es 2018 zu mehr Ausfällen als im Vorjahr.

Kunden stellen trotzdem gute Noten aus

Dennoch stellen die befragten Kunden dem Transportmittel Eisenbahn im Jahresmittel ein gutes Zeugnis aus. Die DB Regio (Wettbewerb), zu der die Verbindungen RE 2 und RE 42 gehören, werden mit der Gesamtnote 2,31 bewertet (Orientierung an Schulnoten).

Eine 2,71 vergeben die Nutzer beispielsweise für die Pünktlichkeit. Das Sitzplatzangebot wird mit 2,23 bewertet, die Sauberkeit der Züge mit 2,61 und die Qualität des Zugpersonals erreicht eine 1,95. Nur wenig schlechter und insgesamt mit einer 2,32 schneidet die DB Regio (Großvertrag) ab, zu der die S9 gezählt wird.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt