Spiel und Geschick: Kostenloses Osterferien-Programm im Römermuseum

Drei Kinder stellen mit einem Mörser etwas her. Sie machen beim Ferienprogramm des Museums mit.
Jedes Jahr in den Ferien stellt das LWL-Römermuseum ein buntes Programm für Kinder zusammen. © Holger Steffe (A)
Lesezeit

In den Osterferien findet ein buntes Programm für Kinder im LWL-Römermuseum in Haltern statt. Bei der Aktion „Mit Kraft und Geschick: Lederhandwerk im Römerlager“ können Kinder ab 8 Jahren gemeinsam mit den Museumspädagogen auf die Suche nach 2000 Jahre alten römischen Lederfunden machen. Im Anschluss kann jeder ein eigenes Lederstück bearbeiten. Mit viel Kreativität entstehen so Beutel oder Schlüsselanhänger.

Dieses Programm findet am Dienstag, den 12. und 19. April, und Mittwoch, den 13. und 20. April, jeweils von 11 bis 13 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Lediglich die Materialkosten von drei Euro pro Werkstück müssen gezahlt werden. Die Anzahl an Teilnehmer ist begrenzt, deshalb wird um Anmeldung gebeten unter Telefon 02364 93760 oder per E-Mail an besucherservice-roemermuseum@lwl.org.

Führungen und Spiele am Ostersonntag im Römermuseum

Darüber hinaus steht am 17. April der Familiensonntag auf dem Programm. Um 11 Uhr erwartet Kinder zwischen 5 und 6 Jahren die Führung „Kalle, der Baumeister“. Der Museumsmaulwurf macht sich mit den Kindern auf den Weg, die Römerbaustelle Aliso zu erkunden. Zum Abschluss des Programms werden zusammen die bei den römischen Kindern beliebten Nüssespiele ausprobiert.

Um 14 Uhr können sich Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren auf einen Rundgang in römischer Begleitung mit dem Legionär Fenestela begeben. Kurz vor seiner ehrenhaften Entlassung besteht noch einmal die Gelegenheit, den Angehörigen der 19. Legion in voller Rüstung anzutreffen.

Von 12 bis 14 Uhr und von 15 bis 17 Uhr können Familien mit Kindern an einer Bastelaktion teilnehmen. Die Materialkosten betragen drei Euro pro Werkstück.

Besucher werden 2000 Jahre in die Vergangenheit versetzt

Der darauffolgende Sonntag (24. April) steht ganz im Zeichen der aktuellen Sonderausstellung „Rom in Westfalen 2.0“. Um 11 Uhr erzählt eine Führung „Von Adlern, Maultieren und Skorpionen“ für Familien mit Kindern ab 6 Jahren. Der Rundgang versetzt die Teilnehmenden 2000 Jahre zurück, als sich die Römer auf einem Feldzug in Germanien befanden.

„Verschiedene Kulturen, gemeinsame Grenzen: Römer und Germanen an Rhein und Lippe“ stehen bei einer Führung um 14 Uhr auf dem Programm. Der Rhein trennte vor 2000 Jahren Römer und Germanen. Besucher ab 14 Jahren könne mehr dazu herausfinden. Die Führungen dauern etwa anderthalb Stunden.

Weitere Informationen gibt es unter: www.lwl-roemermuseum-haltern.de