Spezial-Angebot: Halterner Gastronomen starten „Kneipenersatzverkehr“

Coronavirus

Pfiffige Idee in der Corona-Krise: Die Halterner Gastronomen Christian Zehren und Andreas Kleimann liefern ab Freitag frisch gezapftes Bier zu ihren Kunden nach Hause.

Haltern

, 03.02.2021, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gastronom Christian Zehren hatte die Idee zum "Kneipenersatzverkehr".

Gastronom Christian Zehren hatte die Idee zum "Kneipenersatzverkehr". © privat

Der Lockdown trifft vor allem die Gastronomie schwer. Es gibt staatliche Unterstützung und viele Restaurants bieten Essen zum Abholen an. Doch weiterhin ist völlig unklar, wann Kneipen und Gaststätten wieder öffnen können. Auch die Halterner Gastronomen kämpfen gegen die Folgen der Pandemie. Christian Zehren und Andreas Kleimann trotzen mit einer neuen Idee der Corona-Krise: Am Freitag starten sie in der Seestadt den „Kneipenersatzverkehr“.

Schockbesteck mit Würfelbechern

„Wenn die Menschen nicht in die Kneipe gehen können, dann müssen wir die Kneipe halt zu ihnen bringen“, erklärt Christian Zehren die Idee dahinter. „Im Angebot haben wir Fassbier frisch gezapft als Stadionbier oder in der 2-Liter-Henkel-Flasche. Natürlich gibt’s auch andere Kneipenspezialitäten.“ Ihr komplettes Angebot haben die beiden Gastronomen auf einer extra eingerichteten Internetseite zusammengefasst. Neben einer Vielzahl von Getränken gehört auch ein Schockbesteck mit Würfelbechern zum Sortiment.

Jetzt lesen

Der „Kneipenersatzverkehr“ ist ein Service vom Rossini am Markt. Seit dem ersten Lockdown im März 2020 haben die beiden kreativen Gastronomen ihren Lieferservice „Rossini Bringt’s“ etablieren können. Der „Kneipenersatzverkehr“ sei nun die optimale Ergänzung dazu. „Bestellungen können gerne kombiniert werden“, so Zehren.

Ab Freitag soll das Fassbier frisch gezapft erstmalig auf die Reise gehen und in den heimischen Wohnzimmern verteilt werden. „Nur mit Thekenkumpels können wir momentan leider nicht dienen“, sagt Christian Zehren.

Lesen Sie jetzt