Haus Granat

Schülerinnen sind offline – doppeltes Dilemma im Halterner Haus Granat

Nur durch viel Improvisationstalent können die Schülerinnen, die im Haus Granat wohnen, dem Homeschooling folgen. Hauptschullehrerin Bianca Pflips sagt: „Das ist eine Zumutung.“
Das Haus Granat ist abgehängt, was digitalen Unterricht sehr schwierig macht. © Schrief

Bei der Umfrage der Halterner Zeitung zum digitalen Unterricht kristallisierte sich ein besonderes Problem heraus. Für manche Schüler ist es schwierig, dem Unterricht zu folgen, weil sie keinen Zugang zum Internet haben. Das gilt beispielsweise für die Mädchen, die in der LWL-Wohngruppe Granat an der Granatstraße zu Hause sind. Sie sind offline.

Nur dank des Einsatzes ihrer Betreuerinnen können sie überhaupt Aufgaben der Lehrer in Empfang nehmen oder erledigte Hausaufgaben wieder abgeben. Bianca Pflips, Lehrerin an der Joseph-Hennewig-Hauptschule, hatte diesen Zustand in einem Gespräch mit der Halterner Zeitung als Zumutung bezeichnet.

Betreuerinnen sind die digitalen Botinnen

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe als Träger der Einrichtung bedauert das Dilemma, arbeitet aber an einer Lösung. Nach Auskunft von Pressereferent Markus Fischer gibt es zwei Defizite: Haus Granat ist nicht ans Glasfasernetz angeschlossen und befindet sich obendrein noch in einem Funkloch. Diese ungünstige Kombination versuche der LWL gemeinsam mit der Stadt Haltern zu lösen.

Endgeräte habe der LWL beschafft, aber bislang seien die Schülerinnen leider offline. Die pädagogischen Mitarbeiterinnen der Wohngruppe fahren zu Orten, an denen sie Empfang haben und laden die Hausaufgaben. Auf dem gleichen Weg gehen die Aufgaben wieder zurück. „Wir versuchen, die schwierige Situation gerade so gut wie möglich zu überbrücken“, sagt Markus Fischer und hofft, dass bald eine Lösung gefunden wird.

Die Wohngruppe Haus Granat (früher war hier eine Gaststätte) bietet einen Lebensraum für Mädchen, die einer intensiven, pädagogischen Betreuung bedürfen. Hier leben Mädchen im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren.

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.