Rund um das Schloss Sythen blühen zurzeit 700 Tulpen. © Jürgen Wolter
Schloss Sythen

Schloss Sythen blüht auf: 700 Tulpen sorgen für Frühlings-Farbenpracht

Seit 25 Jahren besteht inzwischen der Förderverein Schloss Sythen. Zum Jubiläum hat die Rentnerband das Schlossgelände farbenfroh bepflanzt.

Mit einem farbenprächtigen Rahmen präsentiert sich in diesen Tagen das Schloss Sythen. Im Herbst vergangenen Jahres waren Mitglieder der Rentnerband aktiv und setzten 700 Tulpenzwiebeln. Matthias Brauckmann und Dr. Ludger Homeyer hatten sich um die Bepflanzung gekümmert. Die Früchte ihrer Arbeit können jetzt bewundert werden: Im Schlosshof und auch im Außengelände grünt und blüht es überall in bunten Farben.

„Wir wollen den Besuchern einen Ort bieten, an dem sie sich erfreuen können“, begründet Ludger Homeyer, Beisitzer im Vorstand des Fördervereins, die Aktion. „Hintergrund ist aber auch das 25-jährige Bestehen des Fördervereins, das wir in diesem Jahr begehen, aber natürlich leider nicht groß feiern können.“

Bäume mussten gefällt werden

Auch im Winter waren die ehrenamtlichen Helfer der Rentnerband und des Fördervereins am Schloss Sythen im Einsatz. Im Dezember und im Februar mussten auf dem Schlossgelände einige Bäume gefällt werden, deren Zustand inzwischen besorgniserregend war, wie der Förderverein in seinem Newsletter „Schlossgeflüster“ schreibt. Weiter heißt es dort: „Nachdem einige Bäume spontan gekippt waren, wurde gemeinsam mit der Stadt Haltern als Eigentümer der Baumbestand begutachtet. Zwei bis drei Bäume stehen in der Zeit der Belaubung unter Beobachtung und werden möglicherweise auch noch beseitigt werden müssen.“

Im Winter wurde außerdem der Holzboden in der Galerie Fürstenberg abgeschliffen und neu versiegelt. Der Schnee hatte das Schloss in eine zauberhafte Winterlandschaft verwandelt. Danach mussten aber auch einige Schäden repariert werden. Seit Mitte März ist die Rentnerband am Schloss wieder regelmäßig im Einsatz, immer unter Coronabedingungen mit nur wenigen Einsatzkräften.

Schlösser- und Burgentag im Juni

Montags und donnerstags ist die Rentnerband von 14 bis 17 Uhr am Schloss aktiv. Zusätzlich gibt es jetzt Sonntagsöffnungen von 14 bis 17 Uhr. Die Mitglieder des Fördervereins stehen dann auch für Fragen bereit. Es steht außerdem ein kleines Handout zur Verfügung mit wichtigen historischen Daten zum Schloss.

Am 20. Juni wollte sich der Förderverein Schloss Sythen dem Schlösser- und Burgentag in Nordrhein-Westfalen anschließen. Auch der 25. Geburtstag sollte dann gefeiert werden. So jedenfalls die vorläufigen Planungen. Der Förderverein hat die Entscheidung aber jetzt auf Anfang Juni vertagt. Noch ist nicht klar, ob und in welcher Form eine Feier oder eine Aktion stattfinden kann. Das will der Verein von der zukünftigen Corona-Situation abhängig machen.

Über den Autor
Redaktion Haltern
Studium der Germanistik, Publizistik und Philosophie an der Ruhr Universität Bochum. Freie Autorentätigkeit für Buchverlage. Freier Journalist im nördlichen Ruhrgebiet für mehrere Zeitungshäuser. „Menschen und ihre Geschichten faszinieren mich nach wie vor. Sie aufzuschreiben und öffentlich zugänglich zu machen, ist und bleibt meine Leidenschaft.“
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt