Howard Carpendale hatte im Old Daddy nach der Eröffnung 1967 einen Auftritt. © Repro
Serie: Kult-Disco „Old Daddy“

Schlagerstars, Schmuddelfilme, Drogen: „Das war eine Räuberhöhle…“

Sex, drugs & rock’n’roll: Das „Old Daddy“ prägte über Jahrzehnte die Partyszene der Region. Mit einer exklusiven Serie erinnern wir an die Kult-Disco. Heute: Die Anfänge in der Goldstraße.

„Wir haben damals alte Holzbänke mit einer Lötlampe geflämmt, damit sie cooler aussahen“, sagt der Halterner Gerd Twilfer. Im alten Daddy, so erzählt er, sei er viele Jahre Stammgast gewesen. „Das war eine Räuberhöhle, aber da war immer was los.“ Kaum zu glauben: Sogar der heutige Schlagerstar Howard Carpendale ist kurz nach der Eröffnung, Ende der 60er Jahre, in den Räumlichkeiten aufgetreten.

Daddy Charts hatten Kultcharakter

Immer wieder Ärger

Über den Autor
Redaktion Haltern
1982 in Haltern geboren. Nach Stationen beim NRW-Lokalfunk, beim Regionalfernsehen und bei der BILD-Zeitung Westfalen 2010 das Studium im Bereich Journalismus & PR an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen erfolgreich beendet. Sportlich eher schwarz-gelb als blau-weiß orientiert. Waschechter Lokalpatriot und leidenschaftlicher Angler. Motto: Eine demokratische Öffentlichkeit braucht guten Journalismus.
Zur Autorenseite
Daniel Winkelkotte

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.