Sanierung des Dahläckernparks im Zeitplan, aber Ärger mit Hundehaltern

Park-Sanierung

Der Park im Dahläckern bekommt neue Wege und darf zurzeit nicht betreten werden. Aber nicht alle Halterner machen vor den Absperrgittern halt.

Haltern

, 12.05.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Wege im Park am Dahläckern werden für 250.000 Euro saniert.

Die Wege im Park am Dahläckern werden für 250.000 Euro saniert. © Benjamin Glöckner

Der Park im Dahläckern, zwischen Theodor-Körner- und Alte Ringstraße, wird rege genutzt, war aber in die Jahre gekommen. Nun investiert die Stadt 250.000 Euro in die Sanierung, die vor allem die Wegeerneuerung betrifft. Die Arbeiten sind umfangreich, denn es gibt viele Querverbindungen, so zur Straße Kleine Brede und zur Pregelstraße.

Die gute Nachricht ist, dass der Baufortschritt im Zeitplan liegt. Das Coronavirus hat das Park-Projekt nicht verzögert. Mit dem Abschluss der Arbeiten sei Mitte Juni zu rechnen, bestätigte die Pressestelle der Stadt. Das Ausschreibungsergebnis für den Auftrag sei außerdem so erfreulich gewesen, dass noch ein neues Spielgerät für rund 22.000 Euro angeschafft werden konnte.

Der Park ist besonders bei Hundehaltern beliebt

Weniger erfreulich ist die Nachricht, dass sich offensichtlich einige Halterner nicht daran halten, dass der Park zurzeit nicht für die Öffentlichkeit freigegeben ist. Mitarbeiter des Bauunternehmens machten darauf aufmerksam, dass immer wieder Absperrgitter an die Seite geräumt werden.

Wie der Redaktion auch von anderer Seite bestätigt wurde, ist der Park besonders bei Hundehaltern beliebt. Nicht immer würde beim Gassigehen die Anleinpflicht beachtet. Auch würden die Hinterlassenschaften der Tiere nicht in jedem Fall in den am Parkeingang vorgehaltenen Tüten entsorgt.

Für die Mitarbeiter des Tiefbaunternehmens ist das ein besonderes Ärgernis.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt