Reporter trainierte Laufen mit Spiridon-Haltern-Mitgliedern

Iron Daniel

Laufen hält fit, verbrennt vergleichsweise viele Kalorien und zählt zu den beliebtesten Freizeitsportarten. Kein Wunder! Walken oder Joggen kann man immer: Ob zu Hause oder im Urlaub, in der Stadt oder auf dem Land, alleine oder in der Gruppe.

HALTERN

, 05.05.2015, 16:46 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei uns in Haltern gibt es viele schöne Laufstrecken. Als Klassiker gilt die Stauseerunde, die auf rund acht Kilometern Länge um die Talsperre führt. Wer seine Gelenke schonen möchte und weichen Boden bevorzugt, ist auf den sandigen Wegen der Westruper Heide gut aufgehoben. Sollten Sie steile Anstiege reizen, so eignet sich die hügelige Landschaft der Haard ganz hervorragend, wie ich nun feststellen durfte, oder sollte ich vielleicht besser sagen feststellen musste?!

Zu verdanken habe ich es den Mitgliedern vom Laufsportverein Spiridon Haltern. Sie haben mich vor wenigen Tagen zum Training in die „Halterner Berge“ eingeladen. Nach einem kurzen Warm-up ging’s rund acht Kilometer quer durch das hügelige Waldgebiet. Puuuh! Nach der 50-minütigen Einheit haben meine Oberschenkel ganz schön gebrannt.

Schweißtreibende Einheit

Dafür hat es enormen Spaß gemacht. Ich hatte sympathische Begleiter an meiner Seite, die mich während der schweißtreibenden Einheit mit liebevollen Worten unterstützten. „Daniel, halte durch. Das ist jetzt der letzte Anstieg. Danach geht es nur noch bergab“, munterte mich beispielsweise Alfred Pieper, der erste Vorsitzende des Vereins, immer wieder auf.

Warum er sich bei seinen Aussagen das Lachen nicht verkneifen konnte, wurde mir erst später klar. Dummerweise, wer hätte das gedacht, kamen nämlich doch noch einige weitere Berge. „Ich bin die Strecke auch noch nicht so oft gelaufen“, entschuldigte sich Pieper kurz vor unserem Zieleinlauf mit einem breiten Grinsen im Gesicht.

Über 70 Mitglieder

Vor zehn Jahren wurde Spiridon Haltern durch neun aktive Läuferinnen und Läufer aus Haltern gegründet. Mittlerweile zählt der Verein über 70 Mitglieder. Mit großem Erfolg organisiert man seit einigen Jahren den Lauf „Rund um den Halterner See“.

An der siebten Auflage nahmen im Januar über 500 Läufer aus der Region teil. „Der Spaß und die Freude am Laufen verbinden“, sagt Pieper. „Unsere Gemeinschaft hat sich in den vergangenen Jahren toll entwickelt. Wir sprechen die breite Masse der Freizeitläufer an, aber auch diejenigen, die zielorientiert trainieren möchten.“

Gutes für die Gesundheit

Wer regelmäßig die Laufschuhe schnürt und sich nicht überfordert, tue seiner Gesundheit viel Gutes, findet Maike Berse vom Spiridon-Team. „Joggen stärkt das Herz-Kreislaufsystem, beugt Übergewicht vor, hilft beim Stress-Abbau und kräftigt neben den Beinen auch die Rückenmuskulatur“, argumentiert sie.

Anfänger sollten zwischen zügigem Gehen und lockerem Laufen wechseln und die Jogging-Intervalle nur langsam steigern. Berse: „Laufen macht Spaß – und nach dem Training ist man garantiert gut gelaunt.“ Recht hat sie.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt