Der besonderer Kick ist, auf den Schachtturm von AV 8 zu klettern. Oben in der Spitze steht einer der jungen Leute, die Samstag einen Ausflug nach Lippramsdorf machten. © Elisabeth Schrief
Schacht AV 8

Polizei schnappt Lost Placer auf Halterner Zechengelände

Das Schachtgelände Auguste Victoria 8 übt als verlassener Ort eine magische Anziehungskraft auf Lost Placer aus. Am Samstag wurden acht ungebetene Gäste von der Polizei überrascht.

Die 2015 aufgegebene Schachtanlage AV in Lippramsdorf zieht sogenannte „Lost Placer“ oder „Urban Explorer“ magisch an. Seit vielen Monaten schon kommen sie, um auf dem Bergwerksgelände und in den alten Gebäuden den Verfall zu entdecken, zu filmen und zu fotografieren. Ihre „Beute“ stellen sie anschließend ins Netz. Ein bisschen Nervenkitzel ist immer dabei, denn das Betreten des Geländes ist verboten.

Die Polizei umzingelte die Fahrzeuge, um eine Flucht zu verhindern.
Die Polizei umzingelte die Fahrzeuge, um eine Flucht zu verhindern. © Elisabeth Schrief © Elisabeth Schrief

Am Samstag fuhr nach dem Hinweis eines Spaziergängers die Polizei aus Marl vor. Denn in der Spitze des Zechenturms tummelten sich Lost Placer. Es handelte sich, wie sich später herausstellte, um fünf junge Niederländer, die ihre Wagen am Zaun des Zechengeländes geparkt hatten. Die Polizei setzte die Autos mit ihren Einsatzfahrzeugen fest, verfolgte die Niederländer auf dem Zechengelände und konnte sie auch tatsächlich ergreifen. Für sie gibt es auf jeden Fall eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch. Ebenso wie für drei ungebetene Gäste aus Meinerzhagen, die sich ebenfalls auf dem Areal tummelten.

Reger Tourismus zum Zechengelände Auguste Victoria

Dieser Einsatz war gegen 16.15 Uhr. Kurz bevor die Polizei kam, verließen zwei Fahrzeuge mit Münsteraner und ein Wagen mit Offenbacher Kennzeichen das Umfeld des Schachtes. Auch sie kamen mit Kameraausrüstungen vom Gelände. Zwei Lost Placer aus Bremen mit Ziel AV 8 parkten, als sie die Polizei sahen, „unauffällig“ in der Burgstraße und beobachten von der Bank am Bahntrassenweg das Geschehen.

Ist der Zaun rund um das Zechengelände geflickt, wird er an anderer Stelle - wie hier - wieder geöffnet.
Ist der Zaun rund das Zechengelände geflickt, wird er an anderer Stelle – wie hier – wieder geöffnet. © Elisabeth Schrief © Elisabeth Schrief

Der Zaun des Zechengeländes hat an vielen Stellen Löcher, einige sind wieder geflickt worden, andere wieder oder noch immer offen.

Es sind Lost Placer, eine friedliche Szene, die den Charme vergangener Bergmannszeiten aufspüren und den Kick erleben wollen. Aber es tummeln sich auch Randalierer dort. Vieles im Innern der Kauen und Büros ist mittlerweile zerstört worden.

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Haltern am See ist für mich Heimat. Hier lebe ich gern und hier arbeite ich gern: Als Redakteurin interessieren mich die Menschen mit ihren spannenden Lebensgeschichten sowie ebenso das gesellschaftliche und politische Geschehen, das nicht nur um Haltern kreist, sondern vielfach auch weltwärts gerichtet ist.
Zur Autorenseite
Elisabeth Schrief

Dorsten am Abend

Täglich um 19:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.