Polizei ertappt etwa 150 Menschen beim illegalen Baden im Silbersee III

dzVatertag

Das schöne Wetter an Christi Himmelfahrt hat viele auswärtige Besucher nach Haltern gelockt. Die Polizei musste unter anderem am Silbersee III einschreiten, weil dort unerlaubt gebadet wurde.

Sythen, Haltern

, 22.05.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Temperaturen von mehr als 26 Grad und strahlender Sonnenschein - am ersten Feiertag nach den Corona-Lockerungen der Landesregierung sind viele Besucher nach Haltern gereist. Während der Tag laut Ordnungsamt der Stadt insgesamt weitgehend ruhig und ohne große Zwischenfälle verlief, gab es dennoch Menschen, die sich nicht an die Auflagen hielten.

Die typischen Hotspots seien voll gewesen, wie zum Beispiel rund um den Stausee und die Strandallee. Am Westuferpark sei weniger los gewesen als erwartet, sagte Stadtsprecher Georg Bockey. „Die typischen Vatertagsausflüge sind ausgeblieben“, so Bockey weiter.

Ordnungsamt verteilt zahlreiche Knöllchen

An der L511 (Münsterstraße) und der Quarzwerkestraße, von denen man aus zum Silbersee II und III gelangen kann, habe das Ordnungsamt zahlreiche „Knöllchen“ ausgestellt, weil dort Pkw verkehrswidrig geparkt worden seien, berichtet Georg Bockey. Am Silbersee III hätten sogar Menschen gebadet. Dabei ist es dort ausdrücklich verboten - auch außerhalb der Corona-Auflagen.

Der See dient der stillen Erholung, das Wandern, Radfahren und Picknicken ist auf den ausgeschilderten Wegen erlaubt. Die Uferbereiche sind tabu.

„Die Einsatzkräfte haben etwa 150 Personen im Uferbereich des Sees beim Baden angetroffen und daraufhin den Bereich geräumt“, sagt René Borghoff von der Pressestelle der Polizei in Recklinghausen. Weiterhin habe man regen Besucherverkehr an den Motorrad-Treffpunkten beobachtet. „Die Kollegen haben dort auf die Einhaltung der Abstandsregeln hinweisen müssen“, so Borghoff. Ansonsten sei der Tag in Haltern aus Sicht der Polizei normal und störungsfrei verlaufen.

Mehrere hundert Pkw mussten wieder kehrt machen

Wie bereits mehrfach berichtet, ist der Zugang zum Silbersee II zurzeit Corona-bedingt gesperrt. Wann und ob überhaupt der Badebetrieb aufgenommen wird, steht derzeit noch nicht fest. Vor einigen Wochen war der Zugang komplett gesperrt worden, weil sich immer wieder Menschen nicht an die Kontaktsperre hielten und mit ihren Wohnmobilen auf dem Parkplatz standen.

Jetzt lesen

Im Moment werden lediglich die Besucher, die nachweislich eine Reservierung im Lokal Treibsand vorweisen können, von der Security-Firma durchgelassen. Wie Marwin Gedenk von der zuständigen Firma Louis Security auf Anfrage mitteilte, haben die Mitarbeiter vor Ort am Donnerstag etwa 500 Pkw wieder wegschicken müssen, die trotz durchgestrichener „Silbersee“-Zufahrtschilder zu den Parkplätzen hätten fahren wollen. „Die meisten kamen von außerhalb des Kreises Recklinghausen“, sagt Gedenk.

Seine Kollegen hätten außerdem am gegenüberliegenden Ufer des Silbersees Menschen beobachtet, die sich verbotenerweise dort aufhielten. Man habe daraufhin das Ordnungsamt benachrichtigt.

Lesen Sie jetzt