Polarsoccer findet viele neue Freunde

Dreams on Ice beendet

DORSTEN Anmutig ist die neue Sportart nicht. Aber eine echte Gaudi fürs Publikum. Mit dem Polarsoccer-Turnier endete am Sonntag „Dreams on Ice“ auf dem Marktplatz.

von Von Berthold Fehmer

, 03.01.2010, 17:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dass man aber auch auf Eis virtuos Fußball, Verzeihung: Polarsoccer spielen kann, bewiesen direkt im ersten Spiel die „Eisbären“. Eine Mannschaft bestehend aus Spielern des SV Hardt. Zunächst konzentrierten sich die Spieler noch darauf, sich möglichst auf den Beinen zu halten. Doch dann entdeckten sie die Möglichkeiten des Untergrunds. Etwa fünf Meter weit zu rutschen, und dabei den Ball ins Tor zu grätschen. Das gegnerische Team „Olympic Marille“ konnte einem da fast schon leid tun. Denn im Minutentakt rappelte es in ihrem Kasten. Um so größer war die Freude, als dann doch noch der Anschlusstreffer gelang. Zum Endstand von 1:13! Mit dem Abtauen der Eisfläche werde es trotz eisiger Minusgrade keine Probleme geben, sagte Hein. „Wir haben die Heizung gerade angeworfen. In drei Stunden ist das hier nur noch Matsche.“ 

Lesen Sie jetzt