Peter Heckmann ist Halterns Unternehmer des Jahres 2018

dzAuszeichnung

Peter Heckmanns beruflicher Weg war vorgezeichnet. Er führte in die Modewelt. Der Halterner paart erfolgreiches Unternehmertum mit einem großen Einsatz für seine Stadt. Das ist preiswürdig.

Haltern

, 31.12.2018, 05:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Peter Heckmann ist groß geworden im Modehaus an der Rekumer Straße, das seine Großeltern väterlicherseits gründeten und seine Eltern Jochen und Herta erfolgreich fortführten. Peter Heckmann machte das Unternehmen richtig groß. Die Gruppe Heckmann mit Modehäusern in Haltern und seit 2018 auch in Coesfeld sowie dem Modewerk (seit 2013) hat heute eine Verkaufsfläche von fast 5000 Quadratmetern und beschäftigt über 60 Mitarbeiter, darunter auch Auszubildende. Dieses Unternehmertum beinhaltet gleichzeitig eine Menge Empathie für Haltern als lebens- und liebenswerte Stadt. So viel herausragendes Wirken überzeugte eine unabhängige Jury: Sie kürte Peter Heckmann zum Unternehmer des Jahres 2018. Diesen Preis verleiht die Halterner Zeitung einmal im Jahr an erfolgreiche Unternehmer aus der lokalen Wirtschaftswelt, die sich gleichzeitig auch für das Wohl ihrer Stadt einsetzen.

„Preis hat eine hohe Wertigkeit“

Peter Heckmann (51) steht nicht gern im Rampenlicht. „Aber natürlich freue ich mich, dass mein unternehmerisches Wirken Sympathie findet“, sagte er, nachdem Verlagsleiter Christoph Winck ihm die Nachricht überbracht hatte. „Ich bin dankbar und bewegt.“ Der Preis habe in Haltern eine hohe Wertigkeit und sei leistungsstarken Unternehmergrößen zuteil geworden. Dass er sich jetzt einreihen dürfe, mache ihn stolz. „Der Preis bedeutet aber auch, Verantwortung zu zeigen.“

Das tut Peter Heckmann. Nicht nur die Menschen hier seien einzigartig, sondern auch die Produkte, die Geschäfte und die Erlebnisse vor Ort. Dafür wirbt er. Seit 1996 ist er aktiv im Vorstand der Werbegemeinschaft tätig. 2004 entwickelte er mit Hardy Kleinefeld und Bernhard von Pikarski das Konzept „Einkaufen, wie im Urlaub“ inklusive freies Parken samstags in der Innenstadt und einheitlichen Kernöffnungszeiten, er belebte mit der Neugestaltung der Muttergottesstiege und der Eröffnung des Modewerkes die obere Rekumer Straße neu, gründete mit 19 Partnern die „Halterner Originale“ und entwickelte daraus als einer von sieben Mitstreitern den Verein „Haltern am See tut gut“. Peter Heckmann brachte mit Thomas Haunert und Toddy Geldmann darüber hinaus Hot Rods auf die Straße; bei 450 Touren lernten Fahrer dieser kleinen motorisierten Kisten die Schönheiten Halterns kennen. „Halterns sympathischen Eindruck müssen wir auf lange Sicht lebendig halten“, findet Peter Heckmann.

Freizeit am See genossen

Dazu gehört eine attraktive Innenstadt - und das Modehaus Heckmann. Peter Heckmann ist mit Mode groß geworden, doch die Interessen in jungen Jahren lagen in der Natur. Er verbrachte fast mehr Zeit bei seinen Großeltern mütterlicherseits in der Baggerei am Stausee als an der Rekumer Straße 24. Im Wald stromern, segeln, mit Opa Pilze suchen oder dicke Fische aus dem Stausee angeln: Der junge Peter war ein echter Naturbursche. „Ich habe meine Freizeit am See genossen und bin meinen Großeltern für diese tolle Jugend dankbar. Auch wenn die schulischen Leistungen darunter ein wenig gelitten haben“, erzählt er. Doch als Teenager merkte er, wo seine Zukunft liegt. „Für mich stellte sich nicht die Frage, ob ich lieber Astronaut oder sonst etwas werden wollte.“ Peter Heckmann wurde Textilbetriebswirt. Das findet er noch heute „einfach toll“. Die Modebranche zehre zwar mittlerweile an den Kräften, aber er betreibe seinen Beruf mit großem Enthusiasmus - immer auf der Suche nach Veränderungen.

Peter Heckmann ist Halterns Unternehmer des Jahres 2018

Peter und Annette Heckmann leben Mode. Nach seinem Vater Jochen 2004 erhält nun auch Sohn Peter den Preis „Unternehmer des Jahres“. © Kevin Kindel

1996 nach Studium und Tätigkeiten an unterschiedlichen Standorten stieg Peter Heckmann in den elterlichen Betrieb ein, 2009 übernahm er die alleinige Geschäftsführung. Der erste Schritt war ein Facelift: Peter Heckmann aktivierte zeitweilig das Heckmann-Herrenhaus an der Rekumer Straße 53 unter dem Titel „Glashaus“ als Geschäftshaus für junge Mode, entwickelte die Gestaltung der Muttergottesstiege neu und eröffnete dann 2013 im leer stehenden Kaufhaus das „Modewerk“ mit dem Schuhhaus Pettrup und MediMax.

Nischen finden

Parallel verändert er immer wieder die Optik im Haupthaus und spielt Besonderheiten aus, damit auch Kunden aus dem weiteren Umfeld von Haltern aufmerksam werden. Die Dynamik durch Digitalisierung werde die Handelslandschaft verändern, dessen ist sich Peter Heckmann gewiss. Umso mehr müsse sich Haltern mit einer attraktiven Stadtentwicklung bemerkbar machen. „Wir haben hier einen Nährboden für gute Einzelhandelsstrukturen, wir haben eine ausgezeichnete Gastronomie und eine einladende Natur. Das müssen wir kommunizieren und lebendig halten.“ Zukunft sei heute wenig lesbar, umso mehr müsse Haltern Nischen der Unverwechselbarkeit finden und gute Gefühle vermitteln.

Peter Heckmann ist Halterns Unternehmer des Jahres 2018

Zu einem erfolgreichen Unternehmer gehört immer ein starkes Team. © Heckmann

Bei so viel Unternehmertum ist Peter Heckmann froh über jede Entschleunigung. Er mag Besuche in der Kajüte am See, er erholt sich gern auf der Insel Ameland oder in den Bergen. „Ich könnte mir gut vorstellen, mit meiner Familie und Hund Paul unter einfachsten Bedingungen eine Berghütte zu betreiben und dort zu leben.“ Aber letztlich schlägt sein Herz für Haltern: „Es ist ein gutes Gefühl, hier zu Hause zu sein.“

Der berufliche Werdegang

Über Münster nach Haltern

Der berufliche Werdegang von Peter Heckmann:
  • Ausbildung bei der Firma Hettlage in Münster
  • Bundeswehr
  • Studium in Nagold zum Textilbetriebswirt
  • Storeleiter des Konzeptes „Thats me“, einem Tochterunternehmen von Hettlage
  • Regionalleiter des Konzeptes „Thats me“ für Deutschland-Mitte bis Süden
  • Geschäftsführer-Assistent des Herrenausstatters Grüter & Schimpff, Hamm
  • 1996 Rückkehr nach Haltern ins Modehaus Heckmann
Lesen Sie jetzt