OGS-Kinder hatten viel Spaß

Ende der Ferienbetreuung

HALTERN Ottfried Preußlers beliebtes Kinderbuch "Das kleine Gespenst" war das Motto der Ferienbetreuung der fünf offenen Ganztagsschulen in Hullern, Lavesum und Haltern.

von Von Iris Woitschell

, 06.01.2010, 14:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Kinder bemalten auch Gipsmasken.

Die Kinder bemalten auch Gipsmasken.

So ließen die Kinder ihre eigene Gespensterwelt entstehen. Auf Bildern zeigten sie, welche Türen und Tore sie mit einem der 13 Schlüssel des kleinen Gespensts öffnen würden. Der elfjährige Mourad malte nicht nur ein Bild, sondern schrieb auch gleich seine eigene Geschichte vom kleinen Gespenst, das den passenden Schlüssel zum Tor der Unterwelt hatte. Auch Wäscheklammergeister und Gipsmasken standen auf dem Bastelprogramm. „Das mit den Masken fand ich am besten“, erzählt Mourad. „Die haben wir aufs Gesicht gelegt und dann haben wir nur Luft durch die Nase bekommen.“ Gestern, am letzten Ferientag, malten die Sechs- bis Elfjährigen die Masken schließlich geisterhaft an.

Bei all den Aktivitäten brummte natürlich auch bald der Geistermagen der Schüler. Täglich kochten sie mit den Betreuerinnen das Mittagessen. Landfester: „Die Kinder lieben die Schnippelei.“ Gestern gab es zum Abschluss ein verschneites Lagerfeuer mit Stockbrot und Kartoffelsalat. Und zum Aufwärmen guckten die jungen Geisterfans dann noch den Film „Das kleine Gespenst.“ „Ein Gespenst zu sein, das wäre toll“, findet Alina (7). „Ich würde mich dann immer verstecken und dumme Sachen machen.“ Johanna (7) hat auch eine gute Idee: „Ich würde immer zur Schule fliegen, dann müsste ich nicht laufen.“

Lesen Sie jetzt