Nachbarschaft bittet Halterner um Unterstützung bei Restaurierung eines alten Kreuzes

Besitzer unbekannt

Das Kreuz am Römertor muss restauriert werden. Doch niemand weiß, wem es gehört. Die Nachbarschaft „Rekumer Poarte“ pflegt es seit Jahrzehnten, aber 3000 Euro kann sie nicht aufbringen.

Haltern

, 13.04.2019 / Lesedauer: 3 min
Nachbarschaft bittet Halterner um Unterstützung bei Restaurierung eines alten Kreuzes

Das Steinkreuz an der Giebelwand der Stadtbücherei muss restauriert werden. Um diese Arbeiten finanzieren zu können, bittet die Nachbarschaft „Rekumer Poarte“ um Spenden. © Elisabeth Schrief

Ausbrüche, Risse und Löcher: Das Natursteinkreuz am Römertor muss ausgebessert werden. Nur, wer soll das bezahlen? Die Nachbarschaft „Rekumer Poarte“ fühlt sich seit Jahrzehnten für die Pflege und Betreuung des Kreuzes sowie der Grünanlage an der Stadtbibliothek verantwortlich. „Aber eine Restaurierung kostet 3000 Euro, diese Summe können wir mit monatlichen Beiträgen von zwei Euro pro Mitglied nicht bezahlen“, sagt Harald Zahn. Die Nachbarschaft begibt sich deshalb auf die Suche nach Sponsoren. Dazu wird Harald Zahn in der kommenden Woche die Kirchengemeinde, verschiedene Einrichtungen und Vereine mit der Bitte um Unterstützung anschreiben. Der Lions Club greift den Nachbarn insofern unter die Arme, indem er für Spenden sein Förderkonto nennt. So können auf Wunsch Spendenquittungen ausgestellt werden.

Kostenvoranschlag: 3130 Euro

Eine Firma aus Bergkamen hat den Schaden am Kreuz begutachtet. Für Ausbesserungsarbeiten und Imprägnierung veranschlagt sie Kosten in Höhe von 3130 Euro. Die Imprägnierung sollte nach Einschätzung der Firma jedes Jahr, spätestens aber alle zwei Jahre erneuert werden, damit das Ergebnis der Restaurierung lange erhalten bleibe.

Harald Zahn und allen Nachbarn liegt der Erhalt des Kreuzes sehr am Herzen. „Ich wohne jetzt 70 Jahre an der Römerstraße, ich kenne es nicht anders, als dass dieses Kreuz zu unserer Nachbarschaft gehörte“, erzählt Harald Zahn. Allerdings stand es nicht immer an der Stadtbibliothek, sondern ist mehrmals versetzt worden. Ursprünglicher Standort war das Dreieck am Café Böhmer (heute Römer-Apotheke) zwischen Römerstraße und Reinhard-Freericks-Straße. 1966, in der Nacht zum 1. Mai, wurde der Korpus von Unbekannten zerschlagen.

Die Halterner Zeitung schrieb damals: „Der gemeine Täter konnte trotz aller Bemühungen und einiger Hinweise aus der Bevölkerung bisher nicht ermittelt und zur Rechenschaft gezogen werden. Sicher wird er sich seiner Schandtat immer wieder erinnern, wenn ihn sein vermutlich täglicher Weg am zerstörten Kreuz vorbeiführt.“ Doch ein moralischer Fingerzeig half nicht wirklich weiter. Die Nachbarschaft zögerte nicht lange, sie startete eine Initiative und sammelte Spenden für ein neues Kruzifix.

Unglücklicher Standort direkt vor der Gaststätte

Durch die neue Bebauung Muttergottesstiege musste das Kreuz weichen, es wurde vor der damaligen Gaststätte Eichholz auf der gegenüberliegenden Straßenseite neu aufgestellt. Die Nachbarn fanden diesen Standort direkt vor einer Gaststätte allerdings unglücklich. Auf ihr Drängen hin wurde das Kreuz, eine der ersten Stationen bei der großen Kreuztracht jeweils im September, schließlich an die Nordseite der Stadtbücherei versetzt. Hier blieb es bis heute.

Wer ist der Eigentümer?

Harald Zahn, Nachbarschaftsherr Werner Trogemann und Kassierer Johannes Beckmann starten jetzt die Spendenaktion, „denn das Kreuz soll noch viele Jahre an der Giebelwand der Bücherei stehen.“ „Weder die katholische Kirchengemeinde noch die Stadt Haltern sehen sich nach ausführlicher Recherche als Eigentümer dieses Kreuzes“, sagt Harald Zahn gegenüber der Halterner Zeitung. Weil die Nachbarschaft jedoch nicht über liquide Finanzmittel verfüge, habe sie sich entschieden, sich an die Bürger Halterns zu wenden und freundlich um eine Finanzhilfe zu bitten.

Lions Club unterstützt Anliegen

Nachbarn freuen sich über Geldspenden

Wer die Nachbarschaft „Rekumer Poarte“ bei ihrem Anliegen unterstützen möchte, kann das mit einer Geldspende auf das Volksbank-Konto des Lions Clubs Haltern am See tun. Die Kontonummer lautet: DE92 4266 1330 0123 6066 00. Zur Nachbarschaft gehören die Rekumer Straße/Römerstraße beginnend bei Hotel Sondermann, über Brosthaus bis Eichholz, die Römerstraße mit den Familien Böhmer, Stenner, Albers, Sasse und Zahn sowie Kortenkamp, Thies und Dieckmann, der Hennewiger Weg mit Familie Henschel, die Varusstraße mit den Familien Althoff, Beckmann, Trogemann, Kochen und Nowatek.
Lesen Sie jetzt