Am Hans-Böckler-Berufskolleg können sich interessierte Schüler noch bis Freitag anmelden. © Carsten Struebbe
Abiturdurchschnitt

Mehr Einser-Abiturienten in Haltern – und „viele erschöpfte Gesichter“

Für die Abiturjahrgänge in Haltern war es ein kräftezehrendes Schuljahr. Dennoch ein sehr erfolgreiches. Für 2021/22 hofft ein Schulleiter auf die hohe Impfbereitschaft unter den Schülern.

Die Eltern, die besonders gefordert waren. Die Schülerinnen und Schüler, die im Distanzunterricht waren und zum Teil vereinsamten, weil viele Kontakte nicht mehr möglich waren. Die Lehrkräfte, die sich innerhalb kürzester Zeit auf die vielfältigen Herausforderungen einstellen mussten. „Es war für alle Beteiligten ein äußerst anstrengendes Jahr“, sagt der Schulleiter des Joseph-König-Gymnasiums, Ulrich Wessel.

Trotz Maskenpflicht, Abstandsgebot und weiteren erheblichen Einschränkungen war es aber auch ein erfolgreiches Jahr für die Abiturientinnen und Abiturienten in Haltern. Am Joseph-König-Gymnasium war der Notendurchschnitt nicht schlechter als in den Jahren zuvor.

Außerdem seien nicht weniger Schüler zugelassen worden oder hätten das Abitur bestanden. „Wir hatten sogar mehr Schülerinnen und Schüler mit einem Abiturdurchschnitt von 1,0 oder 1,1“, sagt Ulrich Wessel über das Corona-Schuljahr.

Am Joseph-König-Gymnasium freute sich Ulrich Wessel über mehr Einser-Abiturienten.
Am Joseph-König-Gymnasium freute sich Ulrich Wessel über mehr Einser-Abiturienten. © Foto: Pascal Albert © Foto: Pascal Albert

Zu einem annähernd gleichen Ergebnis hatte auch beigetragen, dass die Schülerinnen und Schüler der Abiturientia nach den Osterferien noch neun zusätzliche Unterrichtstage in ihren Abiturfächern hatten.

„Diese zusätzlichen Tage waren in der ursprünglichen Planung der Abiturtermine durch das Land nicht vorgesehen“, sagt der Schulleiter. Außerdem wurde die Auswahlmöglichkeit bei den schriftlichen Abiturarbeiten erhöht.

Leistungsstarke Klasse am Berufskolleg verbessert den Abi-Schnitt

Auch am Hans-Böckler-Berufskolleg registrierte der Schulleiter Matthias Bomba trotz Corona keine „weltbewegenden Verschiebungen“. So hätten die Schüler im Jahr 2019 für die in Haltern angebotene Fachrichtung „Wirtschaft und Verwaltung“ einen Notendurchschnitt von 2,48 erzielt. In diesem Jahr lag der Abi-Schnitt hier bei 2,51.

Für die Fachrichtung der „Erzieher“ gab es zwar eine deutliche Veränderung – 2019 lag der Schnitt bei 2,82 und 2021 ebenfalls bei 2,51 – diese sei aber abzusehen gewesen. „Wir führen das nicht auf Corona zurück sondern einfach auf die Leistungsstärke der Klassen“, sagt Matthias Bomba.

Schulleiter hofft auf hohe Impfquote bei Schülerinnen und Schülern

Im Schuljahr 2021/22 möchten beide Schulleiter von einer erneuten Schulschließung verschont bleiben. „Vor allem erhoffe ich mir, dass nachdem das Kollegium durchgeimpft ist, wir auch bei den Schülerinnen und Schülern eine hohe Impfquote haben werden“, sagt Ulrich Wessel.

Dass die vielen Elemente des Schullebens wie Klassenfahrten, Wandertage oder Arbeitsgemeinschaften weggefallen seien, hätte man allen Beteiligten am Ende angemerkt. „Am letzten Tag vor den Sommerferien habe ich in viele erschöpfte Gesichter geschaut“, erinnert sich Ulrich Wessel.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Ist passionierter und aktiver Sportler aus dem schönen Bergischen Land und seit 2011, ursprünglich wegen des Studiums, im Ruhrgebiet unterwegs. Liebt die Kommunikation mit Menschen im Allgemeinen und das Aufschreiben ihrer Geschichten im Speziellen.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für Dorsten

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Dorstener Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.